ABC setzt Fernsehserie Nashville ab

Nashville

Die zurzeit in den USA laufende vierte Staffel von Nashville wird auch die letzte sein.

Wie das Branchenmagazin The Hollywood Reporter berichtet, hat die American Broadcasting Company (ABC) den Stecker für einige Fernsehserien gezogen, die somit keine neue Staffel bekommen, darunter auch "Nashville".

Neben "" trennt sich die ABC von "Castle", "The Muppets", "Marvel's Agent Carter", "Galavant" und dem Drama "The Family".

Auch wenn die Quoten nicht überragend waren, hatte die ABC "Nashville" in den letzten Jahren immer wieder verlängert, da zum Beispiel die Stadt Nashville ihre Zuschüsse erhöht hatte, um mehr Touristen in die Music City USA zu locken. Außerdem waren die Nebeneinnahmen, zum Beispiel durch CD-Verkäufe und Konzert-Tourneen, auch recht beachtlich.

Die Entscheidung hat nicht nur die Fans, sondern auch die Insider überrascht, denn die beiden Showrunner für die Serie hatten sich auf Wunsch der ABC schon zusammengesetzt, um Ideen für die fünfte Staffel zu entwickeln. Hinzu kommt, dass "Nashville", nach Beendigung der vierten Staffel, nicht den Sprung über die wichtige Hürde von 100 Folgen schafft und somit in den USA nicht auf Syndication, also eine tägliche Wiederholung aller Episoden in Schleife, gehen kann.

Enttäuschung über die Absetzung von Nashville

Megan Barry, Bürgermeisterin von Nashville, ist enttäuscht: "Wir sind unglaublich enttäuscht zu hören, dass ABC "Nashville" für eine neue Staffel verlängert hat. Die Serie hat viel Werbung für unsere Stadt gemacht und der Staat Tennessee als auch die Stadt Nashville waren bereit die fünfte Staffel mit Zuschüssen zu unterstützen, damit sie produziert werden kann."

Ein Grund könnte sein, dass der US-Bundesstaat Tennessee ein Gesetz erlassen hat, das die LGBT (Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender, also Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender) Gemeinde diskriminiert. "Nashville"-Hauptdarstellerin Connie Britton hatte sich gegen das Gesetz ausgesprochen und gesagt, dass sie sich unwohl fühle in einem Staat zu arbeiten, der das Gesetz beschließt. Die Filmindustrie in Hollywood ist sehr liberal, da dort sehr viele Menschen arbeiten, die zum Beispiel homosexuell sind, während die Südstaaten, darunter Tennessee, eher konservativ sind.

Während in den USA die letzte Staffel von "Nashville" beendet ist, kommen die Fans hierzulande noch in den Genuss der vierten Staffel. Der Seriensender FOX wird diese ab Juli 2016 dienstags in Doppelfolgen ausstrahlen.


Anmelden