Garth Brooks

Garth Brooks muss an vielen Fronten kämpfen, damit sein Comeback zum Erfolg wird

Heutzutage wird das Wort "Superstar" inflationär benutzt. Jeder Newcomer ist schon der neue Superstar. Aber dennoch gibt es die echten Superstars, und einer von ihnen ist Garth Brooks. Kaum einen Rekord, den Garth Brooks nicht gebrochen hat. Vorgestern vor 14 Jahren verkündete Garth Brooks, dass er sich aus dem Musikgeschäft zurückziehen werde, bis seine Kinder alt genug sind.

Die Enttäuschung bei den Country-Fans war groß, auch wenn sich niemand - wie bei der Trennung von Robbie Williams und Take That - aus dem Fenster stürzen wollte. Aber sagte immer, dass er zurückkehren werde. Dafür, dass er 14 Jahre Zeit hatte alles zu planen, läuft aber kaum etwas rund bei seinem Comeback.

Garth Brooks enttäuscht auch die US-Fans

Angefangen mit dem Irland-Desaster, auf das man nicht weiter eingehen muss, denn es wurde auf unserer Seite ausführlich darüber berichtet.

Auch in den USA sind die Fans von Garth Brooks nicht zufrieden. Klar, es folgt ein Ticket-Verkaufserfolg nach dem anderen, aber die städteweise Bekanntgabe der Konzerttermine nervt vor allen Dingen die noch wartenden Konzertbesucher. Sicher ist es schwer, eine Tour in solch einem Umfang zu planen, aber gänzlich unmöglich ist es nicht. Und aus der garth-Brooks-Welt-Tournee ist zurzeit eine US-Tournee geworden, denn alle Planungen für Konzerte außerhalb der Vereinigten Staaten liegen im Moment auf Eis. Andererseits soll die Garth Brooks Tour ja drei Jahre dauern und wer weiß schon, was bis dahin alles passiert.

Große Probleme gibt es ebenfalls im Merchandising-Geschäft, also mit T-Shirts und anderen Artikeln, welche die Fans neben den CDs und Konzerttickets online kaufen können sollten. Garth Brooks hatte eine Palette neuer Artikel angekündigt. Auf der Webseite blinkte groß der Termin, doch als der Termin kam, verschwand die Vorankündigung und von Garth Brooks gab es weder eine Erklärung oder eine Entschuldigung, noch einen neuen Termin.

Bei den Ankündigungen von Garth Brooks hat man sowieso das Gefühl, dass da oftmals losgeplappert wird, ohne nachzudenken. Wenn man als Fan oder Medienvertreter seine Presse-Konferenzen und -Mitteilungen verfolgt, kommt es oft zu Diskrepanzen. So sagte Garth Brooks zum Beispiel, dass seine CD "Man Against Machine" um den "Black Friday" herum erscheine, also dem Freitag nach dem amerikanischen Feiertag Thanksgiving. Tatsächlich erscheint die CD aber am 10. November in den USA und am 14. November in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Außerdem sagte Garth Brooks bei einer Pressekonferenz, dass er so viele Songs aufgenommen hätte, dass es für eine Doppel-CD reiche und suggerierte, dass auch eine Doppel-CD erscheinen werde. Tatsache ist, dass die CD 14 Songs enthält, also nur im Durchschnitt liegt.

Keine neuen Pressefotos und kein Musikvideo von Garth Brooks

Auch im Hintergrund scheint nicht alles so zu laufen, wie geplant. Als wir unsere Biografie aktualisiert haben, fragten wir nach neuen Pressefotos, da es bisher nur ein Foto gibt, das fast identisch mit dem neuen CD-Cover ist. Garth Brooks Pressesprecherin gab uns die Antwort, dass es noch keine gäbe. Ja wann will man die denn veröffentlichen - wenn die Welttournee vorbei ist und die Platte längst veröffentlicht wurde? Auch die Antwort an CountryMusicNews.de von Sony Music in Nashville, ob es denn ein Musikvideo zu einer neuen Garth Brooks Single gäbe, war ernüchternd. Man habe bisher keines produziert und es auch nicht in Planung. Zitat: "We did not make a Garth video and probably will not." Vielleicht mag es daran liegen, dass Garth Brooks' aktuelle Single "People Loving People" bisher nicht in den Top 25 der Billboard Hot Country Songs Charts auftauchte. Offensichtlich sind die Radiostationen nicht so überzeugt, diesen Song zu spielen, wie die letzte Single von Garth Brooks, "More Than a Memory". Die schoss direkt von null auf Platz 1 der Billboard Hot Country Songs Charts.

Kommerziell sind die ausverkauften Konzerte von Garth Brooks ein Erfolg und alles andere als eine Nummer 1 in den Billboard Country Album Charts und in den Billboard Top 200 (alle Genres) wäre ein Desaster und ist auch nicht zu erwarten. Fragen sollte man sich aber trotzdem, warum einem Vollprofi wie Garth Brooks nach 14 Jahren Vorbereitungszeit solche elementaren Fehler passieren. Oder hat der Country-Superstar das Gespür für seine Fans und was die wollen verloren?


Anmelden