Lynn Anderson

Am Donnerstag, den 11. September 2014, wurde Lynn Anderson in Nashville, Tennessee, wegen Fahren unter Alkoholeinfluss, verhaftet. Die Country-Sänger war gegen 21:00 Uhr Ortszeit in einen Autounfall an der Ecke West End Avenue und 31st Avenue verwickelt.

Bereits bei ihrer Verhaftung gab (66) zu, dass sie Alkohol getrunken hätte und verschreibungspflichtige Medikamente eingenommen hat.

Gegen 00:30 Uhr wurde Anderson in das Davidson County Gefängnis eingeliefert, nachdem sie zuvor am Ort des Unfalls ins Röhrchen pusten musste. Nachdem sie eine Kaution in Höhe von 5.000 US-Dollar hinterlegt hatte, wurde Anderson gegen 4:30 Uhr morgens wieder auf freien Fuß gesetzt.

Am Freitagmorgen veröffentlichte Lynn Anderson eine Presseerklärung: "Ich entschuldige mich für die Entscheidungen, die ich getroffen habe und die am Donnerstagabend zu dem Unfall führten. Ich bin Gott wirklich dankbar, dass bei dem Unfall niemand verletzt wurde. Ich werde dafür die Verantwortung übernehmen und werde den Weg der Besserung einschlagen und bedaure dass ich Menschen Leid zugefügt habe."

Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art, in den Lynn Anderson verwickelt ist. 2004 war sie betrunken Autogefahren und Polizeibeamte fanden sie bewusstlos am Straßenrand. 2005 wurde sie verhaftet, weil sie eine Harry Potter DVD stahl und daraufhin ihren Fernsehauftritt in Deutschland, bei der GACMF Country Gala, absagen musste und 2006 wurde sie in der Nähe von Española, New Mexico, ebenfalls wegen Fahren unter Alkoholeinfluss, verhaftet.

Lynn Anderson hat ihren Song "(I Never Promised You A) Rose Garden" gerade mit Mary Sarah neu aufgenommen und als Single an die Radiostationen in Deutschland verschickt (wir berichteten). Wer im Sendegebiet des SWR wohnt, kann das Duett heute Abend ab 22:00 Uhr auf SWR in der wöchentlichen Country-Sendung hören. Die geplante Promo-Tournee mit Fernsehauftritten, auch in Deutschland, muss verschoben werden, da Lynn Anderson die USA zurzeit nicht verlassen darf.


Anmelden