Lynn Anderson

Am Freitag, den 31. Juli 2015 ist Lynn Anderson verstorben. Die 67-jährige Country-Sängerin, die durch "(I Never Promised You a) Rose Garden" weltbekannt wurde, verstarb im Vanderbilt University Medical Center in Nashville, Tennessee, an den Folgen eines Herzinfarktes.

Lynn Rene Anderson wurde am 26. September 1947 in Grand Forks, North Dakota, geboren. Ihre bekanntesten Lieder sind "(I Never Promised You a) Rose Garden" für die sie 1970 mit einem Grammy® ausgezeichnet wurde und "Top of the World". Die wurde zweimal zur Top Female Vocalist von der Academy of Country Music (ACM) einmal Sängerin des Jahres von der Country Music Association (CMA) gewählt.

Mit "(I Never Promised You a) Rose Garden" erreichte Lynn Anderson Weltruhm. Kein Sänger und keine Sängerin ist vor mehr Präsidenten der Vereinigten Staaten live aufgetreten. Richard Nixon war der erste US-Präsident, der Lynn Anderson ins Weiße Haus einlud, um im dortigen Rosengarten das Lied zu singen und seitdem hat ausnahmslos jeder Präsident der USA diese Tradition fortgeführt, einschließlich Barack Obama. Auch in Deutschland war Lynn Anderson häufig zu Gast. So war sie in diesem Jahrtausend zu Gast in der GACMF Country-Gala, bei den "Hit-Giganten" (SAT.1), "Willkommen bei Carmen Nebel" (ZDF) oder auch im Radio bei Larry Schuba in seiner inzwischen abgesetzten Sendung beim RBB 88Acht.

Der Nashville Songwriters Association International (NSAI) Executive Director Bart Herbison erinnert: "Lynn Anderson zu verlieren ist auch ein persönlicher Verlust für die Nashville Songwriters Association. Lynn war Familie. Ihre Eltern, Casey Anderson und Liz Anderson, waren zwei der Gründungsmitglieder der NSAI. Im Februar dieses Jahres wurden ihre Eltern mit den Stephen Foster Preis ausgezeichnet - Lynn trat während der Zeremonie auf. Wir werden sie sehr vermissen."

In diesem Jahr veröffentlichte Lynn Anderson ihr Album "Bridges" (Das Album kann man bei Amazon.de und iTunes herunterladen.) und stellte die Musik bei CMA Music Fest vor. Auch während des CMA Music Fest schmiedete sie Pläne nach Deutschland zu kommen und in 2016 zwei oder drei Konzerte zu geben. Lynn Anderson liebte Europe. Gerade war sie in Italien. Dort zog sie sich eine Lungenentzündung zu und musste gleich nach ihrer Rückkehr in das Vanderbilt University Medical Center eingeliefert werden. Die Strapazen waren wohl zu viel für die Country-Sängerin und ihr Herz versagte.

Die Country Music hat eine der letzten großen Damen der Country Music verloren, aber ihre Musik wird uns noch für Generationen erhalten bleiben.


Anmelden