Billy Ray Cyrus

Junge Musikfans kennen Billy Ray Cyrus höchstens als den Vater von Skandalnudel Miley Cyrus. Dass der gute Billy jedoch selbst einmal eine nicht ganz unbedeutende Persönlichkeit im Musikbusiness war, wissen nur Fans der älteren Garde.

Man schrieb das Jahr 1992, als mit seiner Debütsingle "Achy Breaky Heart" einen weltweiten Megahit landete und Country Music auch außerhalb der USA zum Begriff machte. Heute, über zwei Jahrzehnte und dreizehn Studioalben später, ist es deutlich ruhiger um den mittlerweile 52-jährigen geworden.

Um seine etwas flügellahme Karriere wieder auf alte Höhen zu bringen, erhielt Billy einen wertvollen Tipp von Töchterchen Miley, wie der Rolling Stone berichtet: "Dad, du musst tun was ich tue", soll Miley demnach ihrem Vater geraten haben. "Wenn die ganze Welt sagt du sollst nach links gehen, gehe nach rechts."

Gesagt, getan. In Zusammenarbeit mit dem Rapper Buck 22 hat Billy eine neue Version seines größten Hits aufgenommen, die an Skurrilität kaum zu überbieten ist. Das Musikvideo zu "Achy Breaky 2" beinhaltet eine merkwürdige Einleitung von Fernsehlegende Larry King, ein Raumschiff und äußerst leicht bekleidete Tänzerinnen. Die Musik gerät dabei völlig zur Nebensache, und das ist vielleicht auch ganz gut so. Denn mit dem erfolgreichen Original hat dieses Lied wirklich gar nichts mehr zu tun.

Aber trotz gravierender musikalischer Schwächen hat Billy mit diesem Projekt voll ins Schwarze getroffen, denn sein Name ist wieder in aller Munde. Wie die Tochter, so der Vater, ist man geneigt zu sagen. Miley dürfte sehr Stolz auf ihren alten Herrn sein.


Anmelden