Alison Krauss

Alison Krauss hat ihre Plattenaufnahmen und Konzerte abgesagt. Die Country- und Bluegrass-Sängerin muss ihre Stimme schonen, denn die Ärzte haben bei ihr Dysphonie diagnostiziert.

In einer Presseerklärung teilte ' Sprecher mit: "Wir hoffen auf eine reibungslose und schnelle Genesung durch die richtige Behandlung und Ruhe".

Eigentlich sollte die Sängerin beim IBMA Wide Open Bluegrass Festival, am 27. September 2013, auftreten, doch der Auftritt wurde abgesagt,

Dysphonie ist eine Beeinträchtigung des stimmlichen Teils der Artikulation bei Erkrankungen oder Funktionsstörungen des Kehlkopfes und des Ansatzrohres. Dabei klingt die Stimme - je nach Befund und Ausprägung - heiser, rau, belegt oder behaucht. Die Stimme ist dabei oftmals nicht mehr "flexibel" und die Klangfarbe, die Tonhöhe sowie die Lautstärke können vom Betroffenen dann oft nur im verminderten Umfang variiert werden. Beim Sprechen fühlt sich die Person dann unwohl und verspürt ein Gefühl von Trockenheit oder ein Kloßgefühl im Hals und räuspert sich oft zwanghaft. Dieser erhöhte Stimmdruck verstärkt die Stimmbeeinträchtigung. Die Maximalform ist eine Stimmlosigkeit (Aphonie).

Alison Krauss ist nicht die erste Sängerin, die daran erkrankt. Auch Shania Twain litt an Dysphonie, hat die Krankheit komplett überstanden und ist nun wieder als Sängerin aktiv - es war allerdings ein langer Prozess, bis alles wieder verheilt war.


Anmelden