John Rich

Die Metro Police von Nashville, Tennessee, hat am 23. Juni 2013 einen 36-jährigen Anwalt aus Brentwood, Tennessee, verhaftet. Dem Mann wird schweres Stalking vorgeworfen. Sein Opfer: John Rich. Bereits jeweils im Juli und August 2012 hatte das Gericht einstweilige Anordnungen erlassen, dass Mark Christopher Sevier den Country-Sänger nicht mehr kontaktieren darf.

Wie der Fernsehsender WZTV, FOX 17 Nashville, berichtet, wurde Sevier nach Zahlung einer Kaution in Höhe von 4.000,-- US-Dollar wieder auf freien Fuß gesetzt. Die erste gerichtliche Anhörung wurde für den 29. Juli 2013 angesetzt.

Im April diesen Jahres kontaktierte John Rich die Polizei und legte der Polizei Beweise vor, die die Belästigung von Mark Christopher Sevier untermauerten, darunter diverse E-Mails und Bilder, die den Country-Sänger fast nackt, in eine amerikanischen Flagge umhüllt, zeigen. Auf dem Bild war eine Substanz, die John Rich bedeckte - die Polizei vermutet, dass es sich hierbei um Blut handelt. In einer der E-Mails wird John Richs junger Sohn erwähnt. Wie WSMV, NBC 4 Nashville, berichtet, fürchtet der Country-Sänger um seine Sicherheit und die seiner Familie.

Es ist nicht das erste Mal, dass John Rich und Mark Christopher Sevier gerichtlich aufeinander treffen: Vor ein paar Jahren warf Sevier dem Duo Big & Rich sowie anderen vor, eine Copyright-Verletzung begangen zu haben und reichte Klage ein. In 2011 gab das U.S. Bezirksgericht Sevier zwar Recht, aber die Entscheidung wurde gekippt, da Sevier Ermessensmissbrauch vorgeworfen wurde. Das Gericht entschied, dass Sevier "kein Recht praktizieren darf, da er Geisteskrank sei"


Anmelden