Emmylou Harris

Wie das amerikanische Online-Magazin TMZ berichtet, ermittelten die Behörden des US-Bundesstaates Kalifornien gegen Emmylou Harris. Die Country-Sängerin soll am 1. Oktober 2012 in einen Autounfall verwickelt worden sein und den Unfallort anschließend einfach verlassen haben, ohne Versicherungsinformationen auszutauschen oder sich mit dem anderen Fahrer verständigt zu haben.

 Harris soll zu dem Zeitpunkt einen Leihwagen gefahren haben. Auf dem 405 Freeway in Los Angeles, Kalifornien, soll die 65-jährige einen anderen Wagen gerammt haben und, ohne stehenzubleiben, einfach weitergefahren sein. Nachdem der Fahrer des anderen Wagens den Vorfall gemeldet hat, startete die California Highway Patrol die Ermittlungen.

Der Vorgang liegt nun beim zuständigen Staatsanwalt, der entscheiden wird, ob es eine offizielle Anklage gegen Emmylou Harris geben wird. 

Der Pressesprecher von Emmylou Harris bestätigte inzwischen, dass es einen "kleinen Verkehrsunfall" gegeben habe und führt aus: "sie (Emmylou Harris, Anm. der Redaktion) berührte mit ihrem Fahrzeug leicht die Stoßstange eines anderen Fahrzeuges." Harris sei einfach weitergefahren, da sie nicht bemerkt hatte, dass es beiden Fahrzeuge Kontakt hatten. Der Sprecher bagatellisiert es weiter, in dem er sagt, dass "das ein gewöhnlicher Unfall sei, der täglich auf dem 405er passiert".


Anmelden