Tanya Tucker

Tanya Tucker hat am vergangenen Freitag, den 30. Juli 2010, Klage gegen ihren Produzenten Gregg A. Brown und seine Firma Revelator Recordings wegen Vertragsbruch eingereicht. Tucker möchte unter anderem rund USD 170.000,--an Investitionen zurück bekommen.

In der Klage führt Tucker aus, dass sie und Brown 2006 einen mündlichen Vertrag geschlossen hatten, nachdem Brown sich verpflichtet hat mehrere Aufnahmen von Tucker zu produzieren, damit Tucker diese dann verschiedenen Label anbieten kann. Diese Produktionen wurden 2007 abgeschlossen. Brown soll sieben Tonaufnahmen und 29 Videoaufnahmen nicht an Tucker übergeben haben.

Des Weiteren beschuldigt Tucker den Produzenten, dass er USD 145.000,--, die Tucker von Investoren, Freunden und Familienmitgliedern bekommen hat, nicht in das Projekt investiert habe. Außerdem sollen Produktionskosten in Höhe von USD 60.0000,-- nicht beglichen worden sein. USD 5.000,-- sollen Zweckentfremdet für eine Limousine ausgegeben worden sein. Brown soll auch einen Unfall mit Tanya Tuckers Ford Excursion verursacht haben und den Schaden nicht beglichen haben.

Tucker möchte nun ihr Eigentum (die Aufnahmen) zurückhaben, Brown soll die Bücher offenlegen und damit den Verbleib des Geldes belegen und Tucker möchte eine noch nicht genannte Summe an Schadenersatz haben.

Brown hat sich zur Klage bisher noch nicht geäußert.

Gregg A. Brown und Tanya Tucker kennen sich seit 1997. Brown hatte damals das Tanya Tucker Album "Complicated" produziert, aus dem dann die Hit-Single "Little Things" hervorging.


Anmelden