Wie das amerikanische Magazin Variety berichtet, ist am Donnerstag, den 14. Januar 2010, der amerikanische Sänger und Komponist Bobby Charles in seinem Haus in Abbeville, Louisiana, verstorben. Charles wurde 71 Jahre alt. Die Todesursache wurde bisher noch nicht veröffentlicht.

Der Songschreiber, der als Robert Charles Guidry das Licht der Welt erblickte, war von Cajun-Musik und Rhythm'n'Blues geprägt. Schon als Teenager schrieb er das Lied "See You Later Alligator". Die von Bill Haley gesungene Version wurde zum Inbegriff des Rock'n'Roll.

Aus seiner Feder stammt auch der Fats Domino Hit "Walking to New Orleans".

Als Charles Meisterwerk gilt das Album, das der Musiker 1972 und schlicht mit seinem eigenen Namen betitelte. Zu hören sind darauf auch die Musiker David Sanborn und Dr. John.

In 2003 veröffentlichte er das Album "Last Train to Memphis", auf dem auch Willie Nelson, Neil Young, Fats Domino, Delbert McClinton und Maria Muldaur zu hören sind.


Vor seinem Tod arbeitete Charles an einer neuen CD, die in diesem Frühjahr erscheinen soll. Charles' Managerin Karen Johnson berichtet, dass der Musiker, als sie sie sich Anfang Januar mit ihm unterhielt, noch gesagt habe: "Das wird meine bisher beste Aufnahme."


Anmelden