Countryfication - Eine neue Stilrichtung?

Das Wort “Countryfication” ist weder im Lexikon zu finden noch als feste Stilrichtung anerkannt. Und dennoch wird der Begriff auf der Country-Szene immer populärer. Denn “Countryfication” ist nicht nur der Titel des Albums, mit dem die Gruppe “The Twang” im Jahre 2003 einen exzellenten Einstand feierte. Die Wortschöpfung der vier Hannoveraner wurde auch zum treffenden Motto für ihre ganz spezielle und zunehmend beliebter werdende Spielart: Man greife sich wohlbekannte Gassenhauer aus dem Rock- und Pop-Genre und fummele sie mit Steel-Guitar, Fiedel und Banjo zu waschechten Country-Perlen um.

Während The Twang gerade an ihrem dritten Album arbeiten, lieferte die Gruppe “Texas Lightning” kürzlich den aktuellsten Beweis für die Massentauglichkeit der frischen Klänge. Die Hamburger Combo, die seit sechs Jahren alle möglichen Stil-Versatzstücke ins Country-Format konvertiert, schaffte es bis zur Athener Gand-Prix-d´Eurovision Endausscheidung. Dass sie für ihr - allerdings selbst komponiertes - "No No Never"  viel zu wenig Punkte bekam, steht auf einem anderen Blatt und spricht wohl eher gegen die internationale Jury.

Talentscouts und Plattenbosse behaupten ja immer, dass sie das eigentliche Potenzial eines guten Songs schon an der einfachen, nur an Klavier oder Gitarre gespielten Melodie erkennen können. Nicht aus Zufall können deshalb Rock- und Pop-Größen wie Eric Clapton & Co. immer wieder erfolgreich im Country-Fach wildern. Wenn es somit gar nicht die Verpackung ist, die über die Güte einer Nummer entscheidet, muss die Methode ja zwangsläufig in alle Richtungen funktionieren. Dachte sich auch das Berliner Kreativ-Duo Alec Völkel (Gesang) und Sascha Vollmer (Gesang, Gitarre) und verwandelte den Sisters-of-Mercy”-Pop-Hit “This Corrosion” in eine schräge Bluegrass-Nummer. Die vermeintliche Schnapsidee klang so überzeugend, dass man sich weiter in die fremden Jagdgründe von Diana Ross, Donna Summer oder Britney Spears vor wagte. Inzwischen musste die Formation auf sieben Mitglieder erweitert werden und spielt als The BossHoss vor ausverkauften Hallen. Mehr noch: Die auf dem Gold-prämierten Debüt-Album “Internashville Urban Hymns” befindliche Country-Coverversion des Kultsongs “Like Ice in the Sunshine” brachte der Band einen Langnese-Werbevertrag ein. Und nachdem der CD-Einstand auch in einer DVD-Variante herausgebracht wurde, sind BossHoss nun mit dem taufrischen Album “Rodeo Radio”, der Single “I Say a Little Prayer” (der Burt-Bacharach-Nummer) und einer countryfizierten Version der Fußball-Hymne “You never walk alone” am Ball.

 Zwar sind stlistische Crossover nichts ungewöhnliches und sollen schon bei (Alt-)Stars von Elvis bis Cash, von Sinatra bis Sting und jeder Menge mehr beobachtet worden sein. Das Besondere am neuen Boom ist, dass er sich bevorzugt bei aktuellem Hitparaden-Stoff und scheinbar  unvereinbarem wie Rap, New Wave, Britpop oder Heavy Metal bedient. Mit Fiedel, Banjo und Waschbrett wird bei BossHoss selbst HipHop wie Nellys “Hot in Herre” oder Eminems “Without me” saloonfähig. Und wer hätte ausgerechnet einen Disco- und Schwulengassenhauer wie Y.M.C.A. für country-kompatibel gehalten, bevor ihn The Twang auch für Cowboys genießbar machten?

Dass die Bands dabei ziemlich dick mit schrillen Outfits und Western-Klischees auftragen, zeigt, dass sie mit viel Selbstironie und Humor bei der Sache sind. So beispielsweise auch Handsome Hank & the Lonesome Boys, die sich - wie einst Deutschpopper Sascha alias “Dick Brave” - eine ziemlich schräge Biografie zulegten. Demnach sei Hank ein mittlerweile 86-jähriger, legendärer Banjospieler aus Knoxville/Tennessee, der sich nach wilder Jugend zum Musikprediger läuterte und das Volk durch Country-Versionen gängiger Hitparaden-Nummern für seine frommen Botschaften begeistert. Nun ja: In Wirklichkeit verbirgt sich hinter der fantastischen Story der Basler Multiinstrumentalist Sämi Schneider, der ziemlich tief in den Jungbrunnen gefallen sein muss, sollte ihn das Bild auf dem bislang einzigen “Hank”-Longplayer “Greatest Hits” aus dem Jahre 2003 tatsächlich als damals 83-jährigen zeigen. Um also bei der Wahrheit zu bleiben: Ein weiteres Album der vier Schweizer Ulknudeln, wegen seiner Weihnachtslieder “Das Weisse” gennannt, ist nie offiziell erschienen und wurde nur bei Konzerten verkauft. Auch die ursprünglich für diese Tage angekündigte Tour wurde zum Jahresende hin verschoben, denn dann sei auch das nächste Album “Live in Murmansk” endlich fertig - sofern unser Hank noch rüstig ist…

Ersatzweise könnten auch Bands wie die Hayseed Dixie mühelos in die Bresche springen. Die vier US-Boys beliefern die Country-Szene direkt von Nashville aus mit Hard & Heavy-Covers aus dem Fundus von AC/DC, Black Sabbath, Kiss & Co. Das bisherige Ergebnis sind die Alben “A hot Piece of Grass”, “Let there be Rockgrass”, “A Hillbilly Tribute to AC/DC” sowie die DVD “No sleep till Liverpool”, die nach Meinung des Plattenlabels allesamt klingen wie “Viva Las Vegas auf Kerosin.” Doch egal, Hauptsache Country.

vgw
Anmelden
Quo Vadis, deutsche Country-Acts?
Kolumnen & Reportagen
Zugegeben: diese ganzen Jahresrückblicke können einem ganz schön auf die Nerven gehen. Überall "Menschen des Jahres", "Momente des Jahres", "Skandale des Jahres". Doch was soll man machen? Ein neues...
Country-Sendung erhöht Einschaltquoten der Hit-Giganten
Aktuelle Nachrichten
Zur besten Sendezeit strahle SAT.1 am Freitagabend, den 10. Juli 2009, aus seiner Unterhaltungsshow-Reihe "Die Hit-Giganten" die Ausgabe, die sich mit Country & Folk beschäftigte, aus.Der...
Various Artists - Western Mail Country Hits 2008
CD Besprechungen
  "Western Mail Country Hits 2008" ist die zweite Ausgabe der Compilation-Reihe Alle Jahre wieder... auch für 2008 präsentieren die geschätzten Kollegen von Western Mail...
Wohin steuert die GACMF?
Kolumnen & Reportagen
Ursprünglich hieß nur die Kleiderordnung bei Feiern und Festen "Gala". Mittlerweile nennen Veranstalter auch eine festliche Vorstellung im Theater oder Kino so, doch wenn die GACMF alljährlich zur "...
Various Artists - Country Forever
CD Besprechungen
2006 steht musikalisch ganz im Zeichen der Countrymusic: Die musikalische Biografie von...
Eventbericht vom 1. Northeim Goes Country-Festival
Veranstaltungsberichte
Countryfestival sucht Besucher Ein Startschuss sollte es werden. Ein Startschuss in eine neue Zeitrechnung der Countrymusik in Deutschland. Viel Werbung wurde gemacht. Bereits zwei Jahre vorher mit...
The BossHoss wieder in der Spur
Aktuelle Nachrichten
Man wird es nie jedem recht machen können, schon klar. Und das Argument der beiden Frontmänner von The BossHoss, dass man sich auch mal etwas ausprobieren müsse, mag gerechtfertigt sein. Haben die...
29. Internationales Trucker & Country Festival Interlaken
Aktuelle Nachrichten
Es ist wieder so weit: Vom 28. bis 30. Juni 2024 öffnet Interlaken die Tore zum größten Festival seiner Art in Europa - dem Internationalen Trucker & Country-Festival. Zum 29. Mal versammeln...
The BossHoss - Electric Horsemen
CD Besprechungen
Nach längerer Pause melden sich The BossHoss mit "Electric Horsemen" zurück Auf Wikipedia werden The BossHoss als Country-, Rock- oder als Country-Rock-Band...
The BossHoss kündigen Tournee 2023 an
Aktuelle Nachrichten
Neues The BossHoss Album "Electric Horsemen" im kommenden Frühjahr, große Tournee im Herbst 2023! The BossHoss geben den Startschuss für ihr zehntes Studio-Album, das im kommenden Frühjahr...