The Heatherlys - Neon Neverland

CD Cover: The Heatherlys - Neon Neverland
 

"Neon Neverland" ist Rückkehr und Neustart gleichzeitig. Einerseits beschert das 13 Songs starke Album ein Wiederhören mit Eric Heatherly - ein Country-Star in den ersten Jahren des neuen Jahrtausends. Andererseits ist es auch ein Neubeginn. Denn bei The Heatherlys macht er gemeinsame Sache mit seiner Ehefrau Lindsey. Wie man hört, scheint das alles andere als eine künstlerische Zweckgemeinschaft zu sein, sondern eine echte Herzensangelegenheit. Die perfekte Basis für ein kreatives Miteinander.

Mit ihrem Debüt-Album "Neon Neverland" erinnern The Heatherlys an den gefühlvollen Country-Sound der 1990er Jahre

Die zwei haben sich vielleicht nicht gesucht, aber gefunden haben sie sich. Die gegenseitige Anziehungskraft habe, wie die beiden berichten, "etwas Magisches" gehabt. Kein Wunder, denn beide sind sie hoffnungslose Romantiker, beide stehen sie auf den Sound und den Style der Rock 'n' Roll-Ära: Er, Eric, einst Gitarrist bei Shania Twain, erinnerte schon immer mit seinen Kotletten und seiner kräftigen, nicht selten in Samtanzügen gestylten Figur an King Elvis. Und Lindsay ist das blonde Yin zum dunkelhaarigen Yang: Sie liebt die Mode der 50er und 60er Jahre und sie machte sich in den letzten Jahren als Sängerin in den Clubs der Südstaaten einen guten Namen. Was lag da näher, als beide Solo-Karrieren zu The Heatherlys zu verschmelzen?

The Heatherlys: zwei Herzen im Country-Takt

Es war, wie "Neon Neverland" jetzt belegt, eine gute Entscheidung. Denn die beiden liegen nicht nur in Modefragen auf einer Wellenlänge. Sie ziehen auch musikalisch an einem Strang und harmonieren in den 13 Tracks ihres Debüt-Albums perfekt. Mehr noch: Eric und Lindsey werfen sich gegenseitig die harmonischen Bälle zu, sie ergänzen und pushen sich und holen als singendes Ehepaar das Beste aus dem Gegenüber heraus. Damit führen die beiden eine Tradition fort, die an Johnny Cash und June Carter und an George Jones und Tammy Wynette erinnert.

Bereits der Opener und Titeltrack setzt ein musikalisches Glanzlicht: Ein romantischer Country-Rock-Song, der an sonnige Highways denken lässt. Wie sehr sich die beiden dem Style vergangener Tage verschrieben haben, machen sie in dem von 90er Jahre Country-Klängen geprägten "Vintage Hearts" deutlich – vielleicht ist der Song so etwas, wie ihre persönliche Hymne. Doch das dürfte wohl für mehrere Songs gelten. Zum Beispiel auch für "Honky Tonk Rock 'n' Roller". Der Titel des Songs ist Programm, er rockt und ist von der ersten bis zur letzten Note mit Honky-Tonk-Feeling aufgeladen.

Traditioneller gibt sich "Makin' Love for the First Time". Eine echte Country & Western-Ballade, bei der die zwei tatsächlich an den unvergessenen George Jones mit seiner Tammy Wynette erinnern. Eine etwas andere Art von Balladen stimmt das singende Ehepaar bei "Frames" an. Der Song ist in XL arrangiert, mit Streichern, Pedal Steel Gitarren und ganz, ganz viel Gefühl. Aber auch in diesem opulenten, schon fast pathetischen Umfeld harmonieren die beiden mit traumwandlerischer Sicherheit.

"Neon Neverland": Retro- und Modern-Country, Tex Mex, Balladen - alles da!

Ganz andere Töne schlagen die beiden indes bei "¡Ándale!" an. In dem Song machen sich The Heatherlys zu einem Trip nach Mexiko auf, Tex-Mex-Gitarren, Mariachi-Bläser und tabasco-scharfe Emotionen inklusive. Ein temperamentvolles Highlight, keine Frage. Verglichen damit geben sich die auf retro gebürsteten Songs "Hard On Me" und "Good Dirt" zurückhaltend aus. Nette Titel, die sich gut hören lassen, die einen aber auch nicht vom Hocker reißen.

Das schafft dagegen "Extinction". Mühelos sogar. In dem Tex-Mex-Knaller erinnern die beiden musikalisch an The Mavericks, das heißt: ein Song, der ab dem ersten Takt für gute Laune sorgt. Eric hält sich in dem Track galant zurück, er überlässt die Leadvocals seiner holden Lindsey. Und die weiß das Spotlight mit einer an Trisha Yearwood erinnernden Performance perfekt zu nutzen. Ganz klar, ihre beste Vocal-Darbietung des Albums. Der Track hält aber noch eine weitere schöne Überraschung bereit: Lee Roy Parnell, vor etlichen Jahren als "Clapton der Country Music" geadelt, zeigt in dem Song, dass er immer noch zu den besten Slide-Gitarristen Nashvilles zählt.

Fazit: Nach Johnny Cash & June Carter, George Jones & Tammy Wynette betritt mit The Heatherlys erneut ein singendes Ehepaar die Country-Bühne - und überzeugt mit dem facettenreichen Debüt-Album "Neon Neverland" auf ganzer Linie.

Anmelden

Wie Country CD Besprechungen mit den Tourneeplänen der Künstler zusammenhängen

Die Besprechung einer Country CD gehört nicht nur zu den Kernkompetenzen von CountryMusicNews.de, sondern natürlich auch zu den bevorzugten Aufgaben in unserer Redaktion. Mehr als 1.200 Country CD Besprechungen finden Sie mittlerweile auf unserer Website - und jede einzelne dieser Country CD Besprechungen ist mit so viel Herzblut verfasst, wie Sie sich das als Leser nur wünschen können. Und selbstverständlich auch mit jeder Menge Expertise, denn wir lassen nur unsere Redakteure und Fachjournalisten zur Feder greifen, von denen wir wissen, dass sie sich zu 100 % im Genre auskennen. Was allerdings nicht weniger wichtig ist: Trotz dieses großen Fundus ist unser Repertoire an Country CD Besprechungen immer topaktuell!

Diese Aktualität handhaben wir ziemlich streng. Wir orientieren uns bevorzugt am deutschen Veröffentlichungsdatum. Das hat auch einen guten Grund: Auf diese Weise stützen wir die Verkäufe der hiesigen Plattenindustrie. Passen wir uns den Veröffentlichungsdaten aus Übersee an, passiert Folgendes: Viele Fans bestellen online in anderen Ländern, müssen gar nicht so lange auf ihre Postsendung mit einer Country CD warten, weil von Europa aus ausgeliefert wird. Diese Erfolge werden dann aber zum Beispiel dem amerikanischen Markt zugeordnet und tauchen in der Statistik der hiesigen Country CD Verkäufe nicht auf.

Die Statistik der Country CD Verkäufe beeinflusst Planung der Tourneen

Das Ergebnis: Die Künstler beziehen den deutschsprachigen Raum nicht in ihre Tourneen ein. Je mehr Country CDs also hier verkauft werden, desto mehr Konzerte finden auch statt. Die Künstler benötigen valide Daten für ihre Planung - sonst kommen sie einfach nicht. Mit unseren Country CD Besprechungen tragen wir unseren Teil dazu bei, die Szene möglichst lebendig und vielfältig zu halten. Als eherne Regel gilt jedenfalls: Wenn eine Country CD nur in den USA erscheint, wird sie spätestens am Dienstag danach auf unserer Website besprochen.

Lee Roy Parnell wird 60
Kolumnen & Reportagen
Lee Roy Parnell, Texas Roots-Musiker der Country Music der 90er Jahre, feiert einen runden Geburtstag. Diese Feier dürfte nicht im kleinen Rahmen stattfinden. Die Reihe derer, mit denen Lee Roy...
Billy Ray Cyrus - Thin Line
CD Besprechungen
"Thin Line" enthält den Titelsong der TV-Serie "Still The King" von und mit Billy Ray Cyrus. Fast vier Jahre sind nach dem letzten Album von Billy Ray Cyrus...
Pat Green - Home
CD Besprechungen
Eigentlich müsste dieser Mann in der Liga der Country-Superstars mitspielen. Das Potential dazu hat Pat Green schon etliche Male in der Vergangenheit auf seinen...
Various Artists - New Country Collection, Volume 5
CD Besprechungen
Die beliebte CD-Compilation-Serie "New Country Collection" geht in die fünfte Runde. Und...
Lee Roy Parnell
Biografien
Mit seiner Mischung aus Hardcore-Honky-Tonk, Bar-tauglichem Rock & Roll, Blues, Boogie, Western Swing, Blue-eyed Soul und hin und wieder auch Gospel reiht sich Lee Roy Parnell in die lange Reihe...
Lee Roy Parnell - Back to the Well
CD Besprechungen
Fünf Jahre lang war Lee Roy Parnell - zumindest in Sachen CD - untergetaucht. Jetzt meldet...