ACM Awards 2014 - Die Gewinner

ACM Awards

Bereits eine Woche vor der offiziellen Verleihung der 49. jährlichen Academy of Country Music (ACM) Awards zeigte Las Vegas, Nevada, dass nicht nur der Spitzname "Sin City" (Stadt der Sünde) passt, sondern dass die knapp 600.000 Einwohner starke Stadt auch den Zusatz "The Entertainment Capital of the World" zu Recht trägt.

Jeden Abend zuvor gab es Live-Konzerte auf einen der vielen Bühnen, die die Anwohner und Touristen auf die große Nacht der Country Music einstimmen sollten. Am 6. April 2014 fanden sich dann auch die Größen der amerikanischen Country Music in der MGM Grand Garden Arena ein, um die Besten der Besten zu feiern. Der amerikanische Fernsehsender CBS (Columbia Broadcasting System) übertrug die Verleihung der 49. jährlichen ACM Awards live in die Wohnzimmer der Amerikaner.

Durch die Sendung führten Bluke, der Name für Blake Shelton und Luke Bryan, der sich inzwischen eingebürgert hat. Wer die Ankündigungstrailer im Internet gesehen hat, weiß, dass es ein humorvoll unterhaltsame Show gewesen war. Die beiden Moderatoren sparten nicht an Witz und zogen sich selbst immer wieder gerne durch den Kakao. Aber neben der Unterhaltung ging es natürlich auch um die Preise an sich und hier ist die Liste der Gewinner, die am gestrigen Abend eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen konnten.

In der Königsklassen, zum Entertainer des Jahres, wurde George Strait gewählt, der sich gegen Luke Bryan, Miranda Lambert, Blake Shelton und Taylor Swift durchsetzen konnte.

Sänger des Jahres wurde Jason Aldean. Lee Brice, Luke Bryan, Blake Shelton und Keith Urban hatten das Nachsehen.

Sängerin des Jahres wurde Miranda Lambert. Nominiert waren auch Sheryl Crow, Kacey Musgraves, Taylor Swift und Carrie Underwood.

Gesangsduo des Jahres, wie hätte es auch anders sein können, wurden Florida Georgia Line. Big & Rich, Dan + Shay, Love and Theft und Thompson Square mussten sich damit begnügen, nominiert gewesen zu sein.

Gesangsgruppe des Jahres wurden The Band Perry, die sich gegen die Eli Young Band, Lady Antebellum, Little Big Town und die Zac Brown Band durchsetzen konnten.

Album des Jahres wurde "Same Trailer Different Park" von Newcomerin Kacey Musgraves

Single des Jahres wurde "Mama's Broken Heart" von Miranda Lambert und überraschenderweise nicht der Mega-Chart Erfolg "Cruise" von Florida Georgia Line.

Die Auszeichnung Song des Jahres konnte Lee Brice für "I Drive Your Truck" mit nach Hause nehmen.

Als Video des Jahres wurde "Highway Don't Care" von Tim McGraw featuring Taylor Swift und Keith Urban ausgezeichnet.

Gesangsereignis des Jahres war "We Were Us" von Keith Urban und Miranda Lambert.


Anmelden