ACM Awards

Am gestrigen 7. April 2013 fanden sich tausende von Country-Fans in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas, Nevada, ein. In dem Ort, aus dem sonst unter anderem Boxkämpfe übertragen werden, stiegen Country-Künstler in den Ring, um einen der begehrten Awards der Academy of Country Music (ACM) zu bekommen. Als Gewinnerin des Abends kann man wohl Miranda Lambert bezeichnen, die mit drei Auszeichnungen nach Hause ging. Aber insgesamt gab es keine großen Überraschungen bei den Gewinnern.

Der amerikanische Fernsehsender CBS (Columbia Broadcasting System) übertrug die Verleihung der 48. jährlichen ACM Awards live in die Wohnzimmer der Amerikaner. Durch die Sendung führten die beiden Country-Sänger Blake Shelton und Luke Bryan, die sich den zusammengefügten Namen "Bluke" gaben. Letzterer konnte sogar zwei Auszeichnungen mit nach Hause nehmen, darunter die höchste Auszeichnung, die an diesem Abend verliehen wurde, die zum Entertainer des Jahres.

Hier die Liste aller Gewinner:

Die Fans haben entschieden: Luke Bryan ist der Entertainer des Jahres. Er konnte sich gegen Jason Aldean, Miranda Lambert, Blake Shelton und Taylor Swift durchsetzen.

Jason Aldean dürfte über die Entscheidung nicht zu lange entäuscht gewesen sein, denn er wurde als Sänger des Jahres ausgezeichnet und verwies so Luke Bryan, Eric Church, Toby Keith und Blake Shelton auf die Plätze.

Als Sängerin bekam Miranda Lambert die Auszeichnung, die an diesem Abend insgesamt drei Auszeichnugen überreicht bekam. Ihre Mitstreiterinnen Martina McBride, Kacey Musgraves, Taylor Swift und Carrie Underwood gratulierten.

Als Gesangsduo des Jahres wurden Thompson Square ausgezeichnet. Hier standen ebenfalls Big & Rich, Florida Georgia Line, Love and Theft, und Sugarland auf dem Wahlzettel.

Natürlich wurde auch eine Gesangsgruppe des Jahres ermittelt und diese Auszeichnugn ging an Little Big Town, die mit "Pontoon" im letzten Jahr den Sommerhit des Jáhres landen konnte. The Band Perry, Eli Young Band, Lady Antebellum und die Zac Brown Band waren auch nominiert.

Als bester neuer männlicher Sänger wurde Brantley Gilbert, als beste weibliche Sängerin Jana Kramer und als bestes neues Gesangsduo Florida Georgia Line ausgezeichnet. Letztere wurden auch in der geschlechtsübergreifenden Kategorie, bester neuer Künstler, ausgezeichnet.

Als Album des Jahres wurde "Chief" von Eric Church, produziert von Jay Joyce, mit einer Auszeichnung bedacht.

Die Single des Jahres ist in diesem Jahr identisch mit dem Song des Jahres. Die Auszeichnung ging an "Over You", gesungen von Miranda Lambert, produziert von Chuck Ainlay, Frank Liddell und Glenn Worf und geschrieben von Miranda Lambert und Blake Shelton.

Video des Jahres wurde "Tornado" von Little Big Town unter der Regie von Shane Drake.

Das Gesangsereignis des Jahres war laut Ansicht der Jury "The Only Way I Know" von Jason Aldean mit Luke Bryan und Eric Church.


Anmelden