Mindy McCready

Mindy McCready hat beim zuständigen Gericht im Palm Beach County, Florida, Klage gegen ihre Mutter, Gayle Inge, und die American Media Incorporated, die den National Enquirer verlegt, eingereicht.

McCready behauptet in der Klage, dass die von ihrer Mutter aufgestellten Behauptungen, in denen McCready als unfähiger Elternteil hingestellt wurde und die im National Enquirer abgedruckt wurden, nicht der Wahrheit entsprechen.

Gayle Inge hat zurzeit das vorrübergehende Sorgerecht für Mindy McCreadys fünfjährigen Sohn Zander.

Inge behauptet in dem Interview, das im Rahmen des Artikels "Mindy McCready Doesn't Deserve to Have Child Back" ("Mindy McCready verdient es nicht ihr Kind zurückzubekommen") abgedruckt wurde, dass McCready nicht zu gerichtlichen Sorgerechtsanhörungen gekommen ist, Drogentests nicht bestanden hat und dass McCready ihren Sohn in den letzten zwölf Monaten nur einmal besucht habe.

"Was peinlich und herzbrechend ist, ist die ungesunde Beziehung, die ich schon immer mit meiner Mutter gehabt habe", sagt McCready in einem Interview über die Klageeinreichung. "Mit der Hilfe von Freunden und einer Therapie habe ich begriffen wie schädlich die Beziehung zu meiner Mutter für mich ist und daher versuche ich, mich von ihr zu lösen. In der letzten Zeit habe ich versucht, mein Privatleben nicht in die Öffentlichkeit zu tragen, aber jedes Mal, wenn es einen positiven Schritt vorwärts gibt, erscheint meine Mutter auf der Bildfläche, um mir den Schwung zu nehmen und sich in den Mittelpunkt zu rücken. Sie benutzt die Presse, um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken - und das auf meine Kosten. Ehrlich, ich bin traurig, dass es so weit gekommen ist, aber es ist kein Einzelfall oder passiert zum ersten Mal, dass sie ihre Geschichte dem "Star", dem "Globe" oder "Radar Online" (alle drei Magazine gehören ebenfalls zu American Media, Inc.) erzählt. Das muss jetzt aufhören, für meinen Sohn und für mich."

In der Klage gibt McCready an, dass der National Enquirer die Fakten nicht überprüft hätte sowie die Moral und den Charakter der Country-Sängerin angreift. McCready fordert in der Klage Schadensersatz und eine Richtigstellung.


Anmelden