Roy Orbison Only The Lonely

Roy Orbison - Only The Lonely

Monument veröffentlicht Roy Orbisons "Only The Lonely".

Roy Orbison brachte 1960 seinen ersten Millionenhit "Only the Lonely (Know the Way I Feel)" auf den Markt. Dabei sah es am Anfang seiner Karriere nicht gut aus, die großen Erfolge blieben aus. Es war den Musikproduzenten Sam Phillips bei Sun Records (bis September 1958) und Chet Atkins bei Monument Records (bis April 1959) nicht gelungen die musikalischen Stärken von Roy Orbison ins richtige Licht zu rücken. Erfolglos war Orbison bei vier Plattenlabels und wechselte ebenso oft die Musiker, die ihn begleiteten.

Die Entstehungsgeschichte von "Only the Lonely (Know the Way I Feel)"

Fred Foster, der Inhaber von Monument Records gelang es den richtigen Sound zu finden. Unter Foster als Musikproduzent wurde in der dritten Aufnahmesession am 26. März 1960 in den RCA Victor Studios von Nashville "Only the Lonely (Know the Way I Feel)" eingespielt. In der Begleitband waren die folgenden hochkarätigen Musiker dabei Grady Martin / Hank Bradley (Gitarre), Bob Moore (Bass), Floyd Cramer (Piano), Boots Randolph (Saxophon) und Buddy Harman (Schlagzeug). Dazu kam noch eine Geigensektion und als Begleitchor die Anita Kerr Singers. Als Toningenieur gewann man Bill Porter.

Roy Orbison (Musik) und Joe Melson (Text) waren bei "Only the Lonely (Know the Way I Feel)" als Autoren-Team tätig. Den Titel "Only the Lonely" gab es aber schon, es war eine Komposition von Sammy Cahn und Jimmy Van Heusen, ein Song für die gleichnamige Frank Sinatra-LP von 1958. Um Verwechselungen zu vermeiden erhielt Orbisons Song den Untertitel (Know the Way I Feel). "Only the Lonely" wurde Elvis Presley und den Everly Brothers angeboten, beide lehnten ab da der Song in der letzten Strophe mehr als zwei Oktaven erforderte.

Roy Orbison - Only the Lonely (Monument Concert 1965)

Der Song bringt Orbisons Tenor und seine Falsett-Fähigkeiten voll zur Geltung und führte die eigentliche Baritonstimme Orbisons an die Grenzen seiner stimmlichen Fähigkeiten. Der Chor antwortet im Call and Response-Stil auf die Erzählungen von Roy Orbison mit echoartiger Wiederholung der Eingangsphrase, die metrische Verlängerung wird durch den Chor diktiert. Der banale Text handelt von der schmerzlichen Einsamkeit durch eine verflossene Liebe und der Chance auf eine neue Romanze.

Toningenieur Bill Porter griff im kleinen RCA-Studio B auf eine ungewöhnliche Aufnahmetechnik zurück. Er drehte die Eingänge der Mikrofone für die Instrumente weit auf und bat die Studiomusiker, leise zu spielen. Umgekehrt sollten Orbison und Chor so laut wie möglich in Mikrofone mit niedrigem Aufnahmepegel singen. Außerdem wurde die aufnahmetechnisch dünne Stimme Roy Orbisons mit Slapback-Echo auf dem Dreispurtonbandgerät versehen, was im Schlussakkord ohne jegliche Hintergrundgeräusche mühelos herausgehört werden kann.

"Only the Lonely (Know the Way I Feel)" in den Charts und weitere Auszeichnungen

"Only the Lonely (Know the Way I Feel)" / "Here Comes That Song Again" (Monument Records 421) wurde im April 1960 veröffentlicht und verkaufte weltweit knapp drei Millionen Exemplare. Am 31. Juli 1960 kam die Single auf Rang 2 der US-Pop-Hitparade. Es gelang nicht, den auf Rang Eins stehenden Hit "I'm Sorry" von Brenda Lee zu verdrängen. Deshalb war der Song nur für eine Woche auf Platz zwei. Dafür wurde "Only the Lonely (Know the Way I Feel)" ein Nummer-eins-Hit in Großbritannien, Irland und Australien. Im Sog des Erfolges gab Roy Orbison sein nationales TV-Debüt in "American Bandstand" am 23. Juli 1960.

Der Hit erschien auch auf seinem ersten Album "Lonely and Blue" (Dezember 1960).

"Only the Lonely (Know the Way I Feel)" kam 1999 in die Grammy Hall of Fame. Das Musikmagazin Rolling Stone führt ihn seit 2004 in der Liste der "500 Greatest Songs of all Time" an Rang 232. Der Song erhielt auch einen BMI-Award.

Cover-Versionen von "Only the Lonely (Know the Way I Feel)"

Aufgrund der komplizierten Stimmanforderungen gibt es nur sehr wenige Cover-Vversionen. Von den mindestens 28 Fassungen sind erwähnenswert die deutsche Fassung von Bobby Franco "Noch bist Du einsam" (deutscher Text von R. Retter; Mai 1961), Kitty Wells (aufgenommen am 27. Januar 1966), Glen Campbell (12. September 1966), Sonny James (21. November 1968), Jack Greene (6. Januar 1969). Selbst Howard Carpendale sang mit "Einsam – Gemeinsam" einen Fred Jay-Text (LP …und ich warte auf ein Zeichen; 1975), die Stars on 45 berücksichtigten ihn in ihrem charakteristischen Medley (Mai 1981). Larry Branson sang den Song für den Film-Soundtrack "Only the Lonely: The Roy Orbison Story" (August 1995), weitere Versionen stammten von Chris Isaak (Oktober 1996) und Showaddywaddy (Mai 2002).

Der Song "Only the Lonely" war 1991 titelgebend für die 20th Century Fox Komödie mit John Candy, Ally Sheedy, Kevin Dunn und James Belushi. In dem Film mit dem deutschen Titel "Mama, ich und wir zwei" gab es auch ein Wiedersehen mit der Queen of Technicolor Maureen O'Hara ("Mr. Hobbs macht Ferien"), die nach 20 Jahren Pause wieder vor die Kamera trat.

Bruce Springsteen und "Only the Lonely (Know the Way I Feel)"

Bruce Springsteen bezog sich in seinem 1975 erschienenen Song "Thunder Road" auf das Lied "Only the Lonely (Know the Way I Feel)". Als Orbison 1987 in die Rock'n'Roll-Hall of Fame aufgenommen wurde, sagte Springsteen: "1975, als ich ins Studio ging, um "Born to Run" zu machen, wollte ich eine Aufnahme mit Worten wie Bob Dylan machen, die wie Phil Spector klangen, aber vor allem wollte ich wie Roy Orbison singen."

Anmelden