Elvis Presleys Graceland

Am 19. März 1957 leistete Elvis Presley die Anzahlung für Graceland und machte damit den Kauf für sein letztes Zuhause klar.

An kaum einem Ort können Fans von Elvis Presley ihrem Idol so nahe sein wie in Graceland, jenem Anwesen in Memphis, Tennessee, in welchem der Sänger am 16. August 1977 starb und auf dessen Grundstück sich auch sein Grab befindet. 1982 wurde Graceland von seiner ehemaligen Frau Priscilla Presley bis auf das obere Geschoss öffentlich zugängig gemacht. Den Angaben zufolge ist es seither jährlich eine Pilgerstätte für an die 600.000 Menschen aus aller Welt und sicher Lisa Marie Presley, Elvis' einziger Tochter, wohl lebenslang ein Einkommen. 1991 wurde Graceland ins National Register Of Historic Places aufgenommen und steht somit unter Denkmalschutz.

Die Geschichte von Graceland

Die Gemeinde Whitehaven liegt etwa 15 Kilometer vom Zentrum von Memphis. Nach einem Entwurf des Architekturbüros Furbringer & Ehrman ließen dort Ruth Moore und ihr Ehemann Dr. Thomas Moore 1939 auf einem Hügel ein Herrenhaus im Kolonial-Stil errichten. Ruth hatte das Areal, welches sich Graceland Farms nannte, von ihrer Tante Grace Toof im Jahr 1894 geerbt, welche wiederum die Tochter des ursprünglichen Besitzers Stephen C. Toof war. Er war Gründer einer Großdruckerei und benannte sein Land nach seiner Tochter. Als die Moores starben, wurde Graceland Farms aufgeteilt und in Anteilen verkauft. Einer der Interessenten war Elvis Presley.

19. März 1957, ein schicksalshafter Tag

Der junge Elvis Presley, der aus ärmlichen Verhältnissen in Tupelo, Mississippi, stammte, war auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Er wollte seiner Familie und seinem Gefolge etwas bieten und ein Prunkbau wie dieser schien für den Sänger genau das richtige Objekt, um ihn nach seinen Wünschen zu gestalten.

So leistete er am 19. März 1957 eine Baranzahlung von 10.000,- US-Dollar. Aus einem Hausverkauf am Audobon Drive hatte er noch 55.000,- USD Gewinn gemacht und nahm ein Darlehen von 37.500,- USD auf. So konnte er den Gesamtkaufpreis von 102.500,00 USD aufbringen und unterschrieb den Vertrag für Graceland am 26. März 1957. Hierfür bekam er das Herrenhaus sowie ein 5,5 Hektar großes Stück Land des Gesamtareals. Elvis Presley mochte den Namen Graceland und behielt ihn bei.

Die Umgestaltung von Graceland

Der Name war so ziemlich das einzige, was der extravagante Künstler an Graceland beließ. Ab dem Tag, als es sich in seinem Besitz befand, begann er mit umfangreichen Umgestaltungsmaßnahmen.

Als erstes ließ Elvis Presley eine hohe Mauer um das gesamte Gelände errichten, um sich vor neugierigen Blicken von Fans und der Presse zu schützen. Die Einfahrt ziert noch heute das berühmte Music Gate.

Die ursprüngliche Garage wurde ebenfalls als Wohngebäude umgebaut, es wurden ein Wasserfall, ein Swimming Pool, eine Raquetball-Halle sowie ein Meditationsgarten errichtet.

Über die Jahre gestaltete Elvis Presley Graceland komplett um, änderte ständig die Nutzung der Räume des Haupthauses und dessen Möblierung. Das Haus war sein Rückzugsort, an dem er wenigstens ein wenig Privatsphäre fand.

Graceland nach Elvis Presleys Tod

Es war auch in Graceland, genauer in einem der Badezimmer, wo Elvis Presley am 16. August 1977 von seiner damaligen Verlobten Ginger Alden tot aufgefunden wurde.

Eine finanzielle Vorsorge hatte er nie getroffen, die Hinterbliebenen standen mit der Last da, das Anwesen erhalten zu müssen, was einen Jahresaufwand von gut 500.000,- USD bedeutet. Da die Alleinerbin, Tochter Lisa Marie, zu diesem Zeitpunkt noch minderjährig war, verwaltete deren Mutter Priscilla Presley den Nachlass und traf eine kluge Entscheidung: Sie beauftragte den Investmentbanker Jack Soden, Graceland für Touristen zugängig zu machen. Dieser entwickelte ein entsprechendes Geschäftsmodell, wie sich das ganze gewinnbringend vermarkten ließ.

Am 7. Juni 1982 öffnete das Graceland Museum, in dem Automobile, Privat-Jets, Kleidungsstücke und andere Memorabilien des "Kings" besichtigt werden können. Den Wohn- und Essbereich ließ Priscilla Presley vor der Öffnung noch auf den Stand des Jahres 1974 zurück bauen.

Anmelden