Ray Wylie Hubbard

Kompromisslos bis ins Rentenalter: Ray Wylie Hubbard feiert heute seinen 70. Geburtstag.

70 Jahre und kein bisschen Weise? Nein, dass kann man von Ray Wylie Hubbard nun wirklich nicht sagen. Und leiser ist der Outlaw alter Schule mit den Jahren nun auch ganz nicht geworden. Das Americana-Urgestein kennt die weniger glänzenden Seiten des Musikgeschäfts sehr gut. Statt sich von Außen beeinflussen zu lassen, hat Ray Wylie Hubbard lieber konsequent seinen eigenen Stiefel durchgezogen. Obwohl vor einem Jahr schon seine Autobiografie erscheinen ist, macht der Musiker keine Anstalten, es etwas langsamer angehen zu lassen. Keine echte Überraschung also, dass der Songschreiber sein heutiges Wiegenfest mit einem Live-Konzert Houson, Texas, begeht.

"Mr. Misunderstood" von Eric Church ist Anerkennung für Ray Wylie Hubbard

Stellen Sie sich einmal folgende Situation vor: Sie sitzen am Abend daheim gemütlich auf dem Sofa vor dem TV und plötzlich kommt eine SMS an, mit der Ihnen jemand darüber berichtet, dass Ihr Name gerade von einem der Top-Künstler im Country-Genre in seinem neuen Lied erwähnt wurde. Na gut, wenn Sie ein Singer-Songwriter mit einer langen Historie sind, steigen die Chancen, dass so etwas passieren kann. Fragen Sie doch einmal Ray Wylie Hubbard, dem das 2015 widerfahren ist, als Eric Church den Titelsong zu seinem Album "Mr. Misunderstood" erstmals im US-Fernsehen darbot. Großartig ist übrigens die überlieferte Reaktion der Hubbard-Gattin auf den Anruf. Die Gute soll direkt gesagt haben, dass sie deshalb trotzdem den Kanal im Fernsehen wechseln wird.

Den am 13. November 1946 im Dörfchen Soper in Oklahoma geborenen Songschreiber erwähnt der Country-Star aus North Carolina bei dem Lied zwischen Elvis Costello und Jeff Tweedy. In dem Song über unverstandene Künstler ist die Nennung von Ray Wylie Hubbard ein Zeichen der Anerkennung von Eric Church für einen Musiker, dem kommerzielle Erfolge meist verwehrt geblieben sind, weil Ray Wylie Hubbard kompromisslos hinter seiner eigenen Musik stand und das noch immer tut. Übrigens nicht das einzige Mal, dass Ray Wylie Hubbard auf diese Weise die Wertschätzung anderer Musiker erfahren hat, so spielte das heutige Geburtstagskind schon einmal in Songs der Southern-Rocker von Blackberry Smoke und dem Liedermacher Hayes Carll eine Rolle.

Eigener Sound wichtiger als kommerzielle Erfolge

Ray Wylie Hubbard wuchs in der Nähe von Dallas, Texas, auf. Den Sommer verbrachte er im Erholungsort Red River in New Mexico. Hier verfasste der junge Musiker mit "Up Against the Wall, Redneck Mother" seinen bekanntesten Song, der 1973 in einer Aufnahme von Jerry Jeff Walker zum Hit wurde. Ray Wylie Hubbard kam durch seine Beteiligung immerhin zu seinem ersten Plattenvertrag, der jedoch nicht Ruhm und Ehre zur Folge haben sollte. So erhielt sein Debüt nach Fertigstellung seiner Aufnahmen noch eine gehörige Korrektur, mit dem der Sound an die damaligen Gegebenheiten angepasst wurde, um die Produktion massentauglicher zu machen. Das passte dem Songschreiber gar nicht. Als "Ray Wylie Hubbard and the Cowboy Twinkies" 1976 dennoch ohne seine Erlaubnis in die Läden kam, stellte er sich bockig und verweigerte die Promo-Tour - die Platte wurde zum Flop, die Kritiker lobten seine progressiven Ansätze.

In den nächsten Jahren nahm der Musiker immer wieder Platten auf, erreichte mit seinem Mix aus Americana, Country, Folk und Blues aber stets nur ein überschaubares, dafür aber loyales Publikum. Einige Jahre verdiente sich Ray Wylie Hubbard sein Geld dazu als Musiker in Bars. Dabei sprach er auch selbst gern dem Alkohol und andern Drogen zu. Erst auf Drängen seines Freundes Stevie Ray Vaughan bekam er Kopf und Körper wieder frei und setzte seinen Fokus wieder auf das Schreiben von Songs. Nennenswerte Erfolge blieben weiterhin aus, dennoch aber spielte der Sänger immer wieder Studio-Alben ein.

Blues, Rock, Country und Americana in knapp 34 Minuten

Offenbar immer noch genervt von Menschen, die Einfluss auf seine Produktionen nehmen wollen, gründete der Außenseiter zusammen mit seiner Frau Judy, mit der er im texanischen Wimberley wohnt, die eigene Plattenfirma Bordello Records. Darauf veröffentlichte Ray Wylie Hubbard im April 2015 sein aktuelles Album "The Ruffian's Misfortune". Und auch da lässt er sich in keine Ecke drängen. Zehn Songs liefert er darauf in nicht einmal 34 Minuten ab und trotzdem ist die Platte randvoll mit American Roots Music. Bluesmusiker, Rocker oder doch eher ein Vertreter des Alternartive-Country? Auch im Rentenalter macht es Ray Wylie Hubbard vor allem einem Recht - sich selbst. Und genau dafür lieben seine Fans den Texas Troubadour. Und wenige sind das nicht: Über 96.000 Follower hat der Mann mit der rauen Stimme derzeit bei Facebook. Tendenz steigend…

Den Plan für den Besuch im Himmel hat Ray Wylie Hubbard schon vertont

Angst vor dem Alter und dem Tod scheint Ray Wylie Hubbard zudem nicht zu kennen. Vielmehr hat der versierte Songschreiber längst einen genauen Plan in der Tasche, wie es dann weitergehen soll. Wer genaueres wissen möchte, sollte sich vom letzten Album den Titel "Barefoot in Heaven" genau anhören, denn - sollte er tatsächlich in den Himmel kommen - freut er sich auf zwei Dinge ganz besonders: das Ausziehen der Schuhe und dem Lauschen des Gesangs der bereits 1973 verstorbenen Blues-Sängerin Sister Rosetta Tharpe. Doch warum so weit in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Happy Birthday Ray Wylie Hubbard! Alles Gute, immer einen funktionierenden Verstärker und dass noch viele weitere Geburtstage folgen mögen!

Anmelden