Old Dominion - Meat and Candy

CD Cover: Old Dominion - Meat and Candy

Gemeinsam bilden Matthew Ramsey, Trevor Rosen, Whit Sellers, Geoff Sprung, und Brad Tursi die Band Old Dominion. Der Bandname ist ein Synonym für den US-Bundesstaat Virginia - aus gutem Grund: Die Band hat eine tiefe Verbundenheit zu dem Staat an der amerikanischen Ostküste. Sänger Ramsey und Drummer Sellers sind dort geboren und aufgewachsen. Auf der James Madison Universität in Virginia traf Sellers Bassist Sprung und Gitarrist Tursi. Ramsey ging nach der Uni nach Nashville, wo gemeinsam mit Keyboarder und Gitarrist Rosen Songs schrieb. In Nashville kreuzten sich dann die Wege mit den anderen Bandmitgliedern. In dieser Formation besteht die Band nun seit 2012. 2014 veröffentlichten sie ihre erste selbstbetitelte EP und machten damit auf sich aufmerksam. Anfang 2015 kam die Band bei RCA Nashville unter Vertrag und präsentiert nun ihr Debüt Album "Meat and Candy".

Mit dem großen Major Label im Rücken brachte es die erste Vorab-Single-Auskopplung "Break Up with Him" auf Platz Drei der Billboard Hot Country Songs Charts und auf Platz Eins der Billboard Country Airplay Charts. Die poppige Country-Nummer über das Schlussmachen geht direkt ins Ohr. Die erste Single gibt damit einen guten Einblick in das gesamte Album, das mit eingehenden, leichten Nummern und mit gewitzten Texten besticht. So auch der Album-Opener "Snapback" der unverblümt und lausbubenhaft fragt: "What would happen if you got with me". E-Gitarren-Sounds treiben den Song voran, der sich mit Mitsing-Part beim Hören direkt festsetzt. Mit der gleichen Leichtigkeit im Text stellt die Band auch mehr oder weniger philosophische Fragen, wie die nach dem halbvollen Glas in "Half Empty".

Den klassischen Country-Pop und E-Gitarren-Sound würzen Old Dominion mit Modernem, wie beispielsweise mit Synthy-Tönen im Intro zu "Wrong-Turns". Eine kleinen funkigen Einschlag kann man in "Said Nobody" ausmachen. Aber vor allem verbreiten die Songs gute Laune, ob die mit Klatschen unterlegten "Crazy Beautiful Sexy" und "Beer Can in a Truck Bed" oder dem Liebessong "Song for Another Time". Die Damen und die Liebe ein ist wiederkehrendes Thema etwa bei "Til It's Over" oder dem vom Tempo etwas gedrosselten "Nowhere Fast" mit Piano-Untermalung und gezupfter Akustikgitarre im Intro - passend zur High-School-Romantik im Text.

Den Abschluss der 11 Tracks starken Platte macht "We Got It Right", das nach den vorangegangenen Up-Tempo-Songs geradezu besinnlich anmutet. Unterstützt wird dieser Eindruck mit ordentlich viel Chorus auf der E-Gitarre und dem Piano.

Fazit: Das Album von Old Dominion zeichnet sich durch seine Leichtigkeit und absolut radiotauglichen Gute-Laune-Songs aus. Ein gelungenes Debüt, mit gewitzten Texten und modernem Sound.

Label: RCA Nashville (hier nicht veröffentlicht) VÖ: 6. November 2015
01 Snapback
02 Half Empty
03 Wrong Turns
04 Said Nobody
05 Crazy Beautiful Sexy
06 Nowhere Fast
07 Beer Cam in a Truck Bed
08 Break Up with Him
09 Song for Another Time
10 'Til It's Over
11 We Got It Right

Anmelden