The Bluegrass Gospel of James King - Gardens In The Sky

CD-Cover The Bluegrass Gospel of James King - Gardens In The Sky
amazon
jpc
Downloaden bei iTunes
Leider nicht verfügbar
Redaktionswertung Bewertung: 4,5 Sterne = sehr gut
Userwertung
Wer kann sich noch an den wuchtigen TV-Detektiv "Cannon" erinnern? Ok, ist eine Weile her, aber der Schauspieler (William Conrad) erinnert frappant an den im Booklet mit Akustikgitarre abgelichteten Sänger und Musiker James King: stolzes Bäuchchen, schütteres Haar, Schnauzbart, innere Ruhe.

Doch anders als der gemütliche Fernsehheld verfügt der Bluegrass-Maestro über ein bisweilen recht aufbrausendes Temperament. Davon kann man sich gleich mal im ersten Titel überzeugen: "Will He Wait A Little Longer" fragt er da in der Komposition seines frühen Proteges Ralph Stanley - und entfacht ein echtes Gewitter an perlenden Fiddle-, Mandoline- und Banjo-Läufen. Bluegrass vom Allerfeinsten! Extraklasse!

Doch das braucht einen auch nicht weiter zu verwundern. Immerhin gehört der 1958 in der Provinz von Virginia geborene Sänger, Gitarrist und Songschreiber seit den 80er Jahren zur ersten Garnitur im klassischen Bluegrass und Hardcore-Country. Sein Mitwirken in der Top-Bluegrass-Band Longview unterstreicht seinen Stellenwert in der Roots-Gemeinde. Aber auch die Besetzung seines aktuellen, bei Rounder Records erschienenen Albums "The Bluegrass Gospel of James King". Mit - hörbarer Begeisterung - dabei sind u. a. Dan Tyminski, Rhonda Vincent und Craig Smith. Ein Gipfeltreffen der Bluegrass-Asse also ...

"The Bluegrass Gospel of James King" ist, wie der Titel schon erahnen lässt, eine Zusammenstellung. Zwölf der insgesamt 18 Titel sind gospel-inspirierte Glanzlichter aus Kings umfangreichem Song-Katalog - darunter Aufnahmen mit Longview und seine Beiträge zur hoch gelobten "The Stanley Gospel Tradition".

Anders als so manch andere, religiös motivierte CD, verbreitet James King zum Glück weder salbungsvolle Weihrauchgesänge, noch puristische, kreuz-brave Kirchenlieder. Und abgedroschene Gospels á la "When The Saints Go In" kommen schon gar nicht in Frage. Der Gospel von James King hat Tempo (meist), Temperament (immer) und - vor allem - Bluegrass auf allerhöchstem Niveau. Egal, ob King & Co. im Roots-ICE sitzen und in Höchstgeschwindigkeit die amerikanische Musiktradition befeuern ("Will You Feel at Home") oder sich gemächlich in ihrem Schaukelstuhl zurücklehnen und sorgfältig die Wurzeln der Countrymusik frei legen ("It's Hot Down Here", "Happy I'll Be") - diese Musik kommt stets von Herzen. Und zielt auch genau dort hin. Warum? Weil hier die viel beschworene Authentizität gelebt wird; weil diese Musiker weder Lippenstift noch klangtechnische Studio-Kosmetik brauchen; weil sie beweisen, dass Fiddle, Mandoline, Kontrabass, Gitarre und Gesang durchaus ausreichen, um Musik zu machen, die begeistert. Selten klang spiritueller und musikalischer Tiefgang erfrischender, als bei dieser Zusammenstellung. Hosianna!

Fazit: Gospel, aber mit Bluegrass-Schmackes. James King, der ungekrönte König in seinem Genre. Eine Kirchenlieder-Zusammenstellung, an der selbst Atheisten ihre Freude haben sollten.

Label: Rounder / Decca (Universal) VÖ: 23. September 2008


  • Titelliste

  • Links

01 Will He Wait a Little Longer 10 Touch of God's Hand
02 Darkest Hour Is Just Before Dawn 11 These Old Pictures
03 I Just Steal Away and Pray 12 Just as the Sun Went Down
04 Daddy Doesn't Pray Anymore 13 Message for Peace
05 Garden in the Sky 14 Angels Are Singing (In Heaven Tonight)
06 Jerusalem Tomorrow 15 Prettiest Flowers Will Be Blooming
07 It's Hot Down Here 16 Voice of My Savior
08 Sweeter Than the Flowers 17 Will You Feel at Home
09 Don't Worry Mama 18 Happy I'll Be

Leider noch keine Links verfügbar

Anmelden