Parmalee - For You

CD Cover: Parmalee - For You

Und nun der siebte Streich von Parmalee: "For You" heißt das neue Album des Quartetts aus North Carolina

Parmalee, North Carolina. Bei der letzten Volkszählung vor zwei Jahren lebten in dieser Metropole in Martin County genau 253 Einwohner. So dürftig besiedelt war der Ort aber nicht immer. In den 1940er und 50er Jahren zählte man sage und schreibe über 400 Residents - und in den 80ern hätte das Städtchen um Haaresbreite die 500-Einwohner-Schallmauer geknackt.

Doch wie so oft: Es kommt nicht so sehr darauf an, wie viele in einem Ort leben, sondern wer. Im Falle von sind das Barry Knox (Bass), Josh McSwain und die Brüder Matt Thomas und Scott Thomas (Gitarre, Lead Vocals und Drums). Schon vor 20 Jahren haben sie sich zusammengetan, um gefälligen Country-Pop und dazu ihr Heimatdörfchen um einen Tick bekannter zu machen.

Parmalee - so heißt der Ort, so heißt die 2002 gegründete Band

Beides ist gelungen. Allerdings mit Anlauf und langem Atem. Bereits 2002 veröffentlichten sie ihr Debüt-Album "Daylight" - und gingen damit kolossal baden. Kann passieren. Muss man einplanen. Da aber auch die nachfolgenden drei Longplayer nicht annähernd Charts-Luft schnupperten, ist es schon ein kleines Wunder, warum die Band um die Thomas-Brüder nicht das Handtuch warf und den Traum von der Musikkarriere aufgab. Wie man heute weiß: Zum Glück hatten sie Durchhaltevermögen. Denn als sie 2013 die Plattenfirma wechselten, wendete sich auch das Blatt zum Guten: "Feels Like Carolina" kletterte auf Platz zehn der Country-, und immerhin auf Platz 46 der US 200-Charts. Ein erster Großer Erfolg. Das vier Jahre später erschienene Album mit dem kryptischen Titel "27861" schnitt zwar schlechter ab, doch Platz 22 der Country-Hitparade ist immer noch Beleg für eine reife Leistung.

Nun also "For You". Für Dich. Das klingt nach Weihnachten, Geburts- oder Valentinstag. Jedenfalls nach Emotionen und Herzensmensch - und genau das ist auch der Masterplan der 13 Tracks ihrer neuen CD. Das weiß man sogar schon, wenn man nur die Songtitel liest: Von Kennenlernen ("I See You") über Liebe und Liebesleid ("Only You", "Forget You") bis hin zum Traualtar ("Take My Name") spielen die vier aus und von Parmalee alle Stationen des Liebeslebens und -leidens durch. Da Lead-Sänger Scott Thomas diese süßen Love-Stories mit der dafür ideal geeigneten Resi-Schmelz-Stimme serviert, dürfte der Band mit "For You" erneut manches Mädchenherz zufliegen.

Als Vorbote und Vorgeschmack auf ihr siebtes Album schickte das Quartett bereits Ende 2019 den Song "Just The Way" ins Rennen. Mit grandiosem Erfolg. Die ziemlich coole Kooperation mit Country-Rapper Blanco Brown räumte in den Charts tüchtig ab und auf YouTube klickten viele Millionen Fans den romantischen Country-Pop-Track. Keine Frage, die Vorzeichen für einen großen Erfolg stehen gut. Zumal die Band, gemeinsam mit dem jungen Produzenten und Songschreiber David Fanning, bei "For You" eine Art Signature-Sound geschaffen hat. Ein Klang, der typisch Parmalee ist: soft und gleichzeitig erdig, gefühlvoll aber auch zupackend, modern und trotzdem die Country-Roots nicht völlig außer Acht lassend.

Nachteil dieser musikalischen Identität ist, dass sich die 13 Tracks mitunter sehr ähneln. Man nehme nur den Opener "Only You" und das übernächste "Backroad Girl" (dazwischen findet sich "Just The Way" mit Blanco Brown). Beide beginnen mit hingehauchten Akkorden, einer wehmütigen Gitarre oder einem traurigen Klavier plus dezente digitale Percussions. Harmonien, so flauschig weich wie ein Daunenkissen. Diese Kuschel-Stimmung verstärkt sich noch, wenn Scott mit seiner butterweichen Stimme einsteigt, um pure Romantik zu verbreiten. Klar, im Refrain, das kennt man, werden die Zügel etwas strammer angezogen, die zurückhaltenden Percussions durch strammen Drum-Beat ersetzt und die Dynamik-Regler tüchtig nach oben gezogen. Viele, vielleicht unzählig viele Acts stricken nach diesem bewährten Muster ihre Tracks. Da Matt Thomas und David Fanning aber bei nahezu jedem Track ihre Songwriter-Finger im Spiel haben, sind auffällige Song-Ähnlichkeiten nicht verwunderlich.

13 schmucke Love-Songs: "For You"

Trotzdem: An Abwechslung mangelt es "For You" nun auch wieder nicht. Dafür sorgt beispielsweise das etwas druckvollere, trotzdem immer noch schwelgerische "Miss You Now", bei dem Michael Tyler mitschrieb; das mehr dem Hip-Hop und Pop zugewandte "I Do", mit Tyler Hubbard von Florida Georgia Line als Co-Autor sowie zwei weitere Gastauftritte: Bei "Greatest Hits", ein hipper Country-Hip-Hop-Zwitter, mischt Fitz (von der Indie-Pop- und Neo-Soul-Band Fitz and the Tantrums) mit und bei der sehr gefälligen, ruhig angelegten und transparent produzierten Ballade "Forget You" teilt sich Matt das Mikro mit Singer-Songwriterin und TikTok-Star Avery Anna.

Aus diesem, auf Hochglanz polierten Country-Pop- und HipHop-Crossover schert ausgerechnet der letzte Track aus, der Titelsong "For You". Hier legen Parmalee und Fanning die erlesenen Studio-Tools beiseite, um einen eher unspektakulären Country-Song zu präsentieren. Ehrlich gesagt: eine Wohltat. Hier zeigen Matt Thomas & Co., dass sie die Wurzeln des Country kennen und lieben, dass sie wissen, wie man mit einfachen harmonischen und textlichen Mitteln einen Song schreibt, der große Wirkung erzielt. Man darf sagen: der krönende Abschluss einer gelungenen CD.

Fazit: Romantischer Country-Pop mit hippen Sounds, gefälligen Harmonien und einigen Gastauftritten: Auf ihrem siebten Album "For You" dreht sich bei Parmalee alles um die Liebe.

Label: Stoney Creek / BMG (Warner) VÖ: 30. Juli 2021
01 Only You
02 Just the Way (mit Blanco Brown)
03 Backroad Girl
04 Take My Name
05 I Do
06 Miss You Now
07 Greatest Hits (mit Fitz)
08 Better With You
09 Forget You (mit Avery Anna)
10 Alone Like That
11 I See You
12 I'll Take The Chevy
13 For You

Anmelden