Tigirlily - Tigirlily

CD Cover: Tigirlily - Tigirlily

Mit der selbstbetitelten EP feiern Tigirlily ihren Major-Label Einstand

Jung, hübsch, talentiert: unter dem Namen "Tigirlily" treten zwei Teens aus North Dakota an, um ihre Version von Country-Pop zu präsentieren. Ihre gleichnamige EP hat überzeugende Momente.

Natürlich wird das nicht gerade ein Spaziergang in die Charts. Und vermutlich wissen das, trotz ihrer Jugend, auch die beiden 19, bzw. 16 Jahre alten Schwestern Kendra Slaubaugh und Krista Slaubaugh. Aber was will man machen? Wenn man schon als Kind Country-Fan ist, wenn man selbst Musik machen will und wenn einem dann noch immer wieder Talent bescheinigt wird? Also: Wagt man den Schritt. Und da die beiden sympathischen und erstaunlich reif wirkenden Blondinen dazu noch einen Plattenvertrag bei Monument (gehört zu Sony Music) ergatterten, könnte Tigirlily der Start in die Country-Karriere glatt gelingen.

Tigirlily präsentieren auf ihrer EP gefälligen Country-Pop

Zumal die beiden ziemlich genau wissen, wie das Business funktioniert. In den sozialen Netzwerken sind Kendra und Krista bereits veritable Stars, auf TikTok haben sie es beispielsweise bereits auf rund 400.000 Follower gebracht - eine Fanbase, die ihnen auch schon etliche prestigeträchtige Opening-Act-Jobs eingebracht hat, u.a. für LeAnn Rimes, Big & Rich und Justin Moore. Nicht schlecht für zwei Teenies! Fest steht, die beiden wollen es. Sie wollen es wissen. Unbedingt. Seit Jahren schreiben sie schon Songs, spielen diverse Instrumente und üben sich im zweistimmigen Gesang. Vermutlich muss man genau diese gewisse Besessenheit mitbringen, um es zu schaffen.

Zu den größten musikalischen Einflüssen der beiden Tigirlilys gehören The Chicks, Sugarland und Rascal Flatts - und ein bisschen etwas von jedem dieser drei Country-Schwergewichte fließt auch in die fünf Songs ihrer gleichnamigen EP ein. Natürlich könnte man auch noch eine ganze Reihe weiterer Nashville-Größen nennen, die hier und da in den fünf Tracks durchschimmern. Eine gewisse Taylor Swift zum Beispiel, oder das bestens etablierte Damen-Duo Maddie & Tae und auch Shania Twain.

An die kanadische Country-Diva könnte man beispielsweise im Opener "My Thang" denken. Ähnlich wie Twain, geben sich auch die Tigirlilys hier sehr keck und frivol, sie singen von "Margeritas" (die sie freilich erst offiziell in den USA in ein paar Jahren konsumieren dürfen), die Gitarren und Banjos sorgen für gemütlichen Country-Touch, der Rhythmus groovt mit lässig verschleppender Betonung auf die "drei" und sorgt für entspannten Reggae-Touch. Kurz: Country-Pop, wie fürs Mainstream-Radio gemacht. Besonders auffallend ist aber der Gesang von Kendra und Krista. Der klingt so reif und ausgereift, dass man keinesfalls auf die Idee kommen würde, es hier mit zwei Mädchen zu tun zu haben, denen der Zutritt zu einer Bar verwehrt bleibt.

Jung, talentiert, hübsch, ehrgeizig: Tigirlily ist für die Karriere gerüstet

Diesen frühreifen Eindruck untermauern die beiden mit jedem weiteren Song. "Somebody Does" erinnert mit sehnsuchtsvollen Country-Pop-Klängen und den abwechselnden Lead-Stimmen an starke Lady-A-Momente, in dem sehr ruhigen, in getragenen Moll-Akkorden gehaltenen "Somebody Does" lassen Maddie & Tae und - doch, doch - Fleetwood Mac grüßen und in dem finalen "Known You Forever" präsentieren sie druckvollen, musikalisch keinesfalls uninteressanten Country-Rock à la The Chicks. Als Aushängeschild und vielleicht imponierendsten Leistungsnachweis der beiden Newcomer dürfte aber Track Nummer vier, "Dig Yourself", dienen. Wie die zwei hier, mal solo, mal zweistimmig durch diesen recht komplexen Song gleiten, wie sie immer wieder die Kopfstimme als Effekt einstreuen, wie sie phrasieren und modulieren – das hat Format und zeugt von einer erstaunlichen künstlerischen Qualität.

Wobei der Reifeprozess freilich noch nicht abgeschlossen ist, im Gegenteil. Da die beiden frisch gebackenen Absolventen der Belmont University (jeweils mit Auszeichnung, diese Streberinnen!) schlau und wissbegierig sind, darf man noch einiges von Kendra und Krista erwarten.

Fazit: Falls Maddie & Tae mal in Rente gehen möchten - mit den Tigirlilys stehen ihre Nachfolgerinnen bereits in den Startlöchern. Mit ihrer gleichnamigen, fünf Songs umfassenden EP beweisen Kendra und Krista Slaubaugh jedenfalls Talent und musikalisches Format. Gefälliger Country-Pop, der sich in jedem Radio gut macht.

Label: Monument (Sony) VÖ: 9. Juli 2021
01 My Thang
02 Somebody Does
03 Everybody's On Something
04 Dig Yourself
05 Known You Forever
vgw
Anmelden
Weitere Musik von und mit Tigirlily
Tigirlily Gold - I Tried a Ring On
Kolumnen & Reportagen
Wahrnehmung ist Realität. Nicht wortwörtlich - die Realität ist die Realität, und niemand hat eine 100%ige Vorstellung davon. Aber was die Menschen wahrnehmen, fühlt sich wie die Realität an, und...
20 Debüt-EPs und Alben 2024
Aktuelle Nachrichten
Country Music ist ständig im Wandel und jedes Jahr versuchen diverse neue Country-Künstler den Durchbruch zu schaffen. Alleine im ersten Halbjahr 2024 werden 20 Country-Künstler ihr Debüt-Album oder...
Tigirlily Gold - Blonde
CD Besprechungen
"Blonde" ist die zweite EP von Tigirlily Gold Nun, die lange Distanz trauen sich die beiden Schwestern Kendra und Krista Slaubaugh, besser bekannt als Tigirlily...
Neuerscheinungen: Country Music CDs und DVDs
Neuerscheinungen
CountryMusicNews.de listet die CD- und DVD Neuerscheinungen der kommenden Wochen und Monate, in den USA und Deutschland, auf. Die Liste gibt einen chronologischen Überblick, wann welches Album...