CMA Awards 2019 - Die Einschaltquoten

CMA Awards 2019

Wie viele Menschen sahen die CMA Awards 2019 auf Vox?

2012 strahlte 3SAT zum letzten Mal die CMA Awards aus. Seitdem wurde die Country-Gala nicht mehr im deutschsprachigen Raum gesendet. Dieses änderte sich in diesem Jahr, denn die Bertelsmann-Gruppe kaufte die Rechte an allen drei CMA-Sendungen und strahlte die CMA Awards 2019 erstmalig im deutschen Privatfernsehen aus. Am 26. November 2019 um 22:15 Uhr zeigte Vox die Award Show.

Die Geschichte der CMA Awards im deutschsprachigen Fernsehen ist eine lange Leidensgeschichte. Als erste Sendeanstalt hatte sich der WDR die Rechte gesichert und strahlte den internationalen Zusammenschnitt als Erstes aus. Doch trotz guter Einschaltquoten, Marktanteile von 10% waren keine Seltenheit, trennte sich der Kölner Sender von der Gala. Im Anschluss übernahm das Schweizer Fernsehen die Rechte für den deutschsprachigen Raum und strahlte die CMA Awards dann immer zunächst in dem hauseigenen zweiten Programm aus und gab es dann für eine Wiederholung zu 3SAT, so dass auch die Zuschauer in Deutschland und Österreich in den Genuss kamen.

Für die Ausstrahlung musste jedes Jahr eine Ausgabe der beliebten Sendung "Country Roads" weichen und so war dann auch der genaue Titel "Country Roads Spezial: CMA Awards" und dann die entsprechende Jahreszahl. Die Einschaltquoten waren aber stets überschaubar. Teilweise schalteten nur 10.000 Menschen ab drei Jahren aus Deutschland ein. Bei der letzten Ausstrahlung Anfang 2012 waren es 30.000 Menschen und ein Marktanteil von 0,4%. In der Gruppe der 14-49-jährigen waren es 20.000 Zuschauer mit einem Marktanteil von 0,7%, also direkt auf dem damaligen Senderschnitt. Eine reguläre "Country Roads"-Sendung holte im Schnitt höhere Einschaltquoten.

Die Ausstrahlungen endeten mit den CMA Awards 2011, da der neue Rechteinhaber, die Walt Disney Company, die Preise für die CMA Awards 2012 um circa 116% kurzzeitig anhob. Das war ein ungewöhnliches Geschäftsgebaren und das Schweizer Fernsehen hätte auch den Preis noch bezahlt, aber die CMA und die Walt Disney Company waren nicht zu Zugeständnissen bereit. Da die Show in den USA in High Definition aufgenommen und in HD, mit 5.1 Surround Sound, in den USA ausgestrahlt wurde, wollte auch das Schweizer Fernsehen die Sendung in derselben Qualität ausstrahlen, denn es ist den Zuschauern nicht zu vermitteln, dass das Programm in HD aufgenommen und in den USA in HD ausgestrahlt wird, aber hierzulande man sich mit einem 4:3 Bild und einfachem Stereo-Ton begnügen muss. Hinzu kam, dass international nur ein Zusammenschnitt gezeigt wird.

CMA Awards 2019 auf Vox

Am 13. November 2019 wurden die Gewinner geehrt und am gestrigen Dienstag, den 26. November 2019, strahle Vox die Zusammenfassung aus. Für Vox lohnte sich die Ausstrahlung der Award-Show in diesem Jahr nicht. Obwohl das Vorprogramm, die Weihnachtsfolge von "Sing meinen Song" mit über sieben Prozent Marktanteil bei den Jungen sehr erfolgreich war, fielen laut GfK Entertainment die Awards ab 22.15 Uhr auf sehr magere 3,7 Prozent - viel zu wenig für die Ansprüche des Kölner Kanals. Vox kommt üblicher Weise auf rund doppelt so hohe Werte. Die Zuschauerzahl der Award-Übertragung lag bei 525.000, zuvor hatten die Sänger der Weihnachtsparty noch 1,42 Millionen in ihren Bann gezogen.

0,51 Millionen Menschen der "County Music Awards" waren über 14 Jahre alt. Im Umkehrschluss heißt das, dass lediglich nur rund 0,01 Millionen 3- bis 13-Jährige zuschauten. Die County-Sendung war also eher ein Hit für die Älteren. Die größte Zuschauergruppe war tatsächlich die Gruppe der "ab 65-Jährigen" mit 0,18 Millionen. 0,30 Millionen Frauen kamen bei der Übertragung auf 0,22 Millionen Männer.

Wie es für ältere Zuschauer üblich war, wurde keine höhere Schule oder Universität besucht. 0,22 Millionen schlossen die Volks- oder Hauptschule ab, 0,15 Millionen Zuseher besuchten eine weiterführende Schule ohne Abitur. Lediglich 0,08 Millionen legten das Abitur ab, 0,06 Millionen studierten.

0,20 Millionen der 0,53 Millionen CMA Awards-Gala-Zuschauer sind Angestellte, 0,23 Millionen sind erwerbslos oder bereits in Rente. Angesichts der alten Zuschauerschicht ist die Rente ein naheliegender Fakt. Ein überwiegender Teil der Zuschauer (0,39 Millionen) hat ein Haushausnetto-Einkommen von 1.750 Euro im Monat zur Verfügung.

CMA Awards im Vergleich mit den GACMF Awards

Anfang der 2000er Jahre produzierte der MDR die GACMF (German American Country Music Federation) Country Gala. Eine Sendung mit nationalen und internationalen Country-Künstlern sowie einer Preisverleihung. Zuletzt wurde die Sendung 2006 im MDR Fernsehen ausgestrahlt und leider auch für diese Sendereihe mit unterdurchschnittlichen Quoten, denn die Sendung musste gegen zwei parallel ausgestrahlte Unterhaltungssendungen bestehen: Das Erste strahlte den "Musikanten-Dampfer" aus und das ZDF schickte sein Flagschiff "Wetten, dass...?!" mit Thomas Gottschalk und seinen Gästen Kevin Costner sowie Ashton Kutcher ins Rennen. Dies führte zu im Vergleich zu den Vorjahren extrem niedrigen Marktanteilen.

Insgesamt sahen 680.000 Menschen in der Bundesrepublik Deutschland die Country-Gala 2006. Das entspricht einem Marktanteil von 2,3 Prozent. In den Jahren zuvor kratzte man gerne an der ein Million Marke. Bei der Wiederholung auf 3SAT schauten im Schnitt ab 13:30 Uhr circa 80.000 Menschen von 14 bis 49 Jahren die Show. Das entspricht einem Marktanteil von 1,4 Prozent.

OB Vox an der Ausstrahlung der CMA Awards festhält, wird sich im nächsten Jahr zeigen. Zurzeit ist keine Wiederholdung der CMA Awards 2019 geplant. Online ist die Gala gegen Bezahlung abrufbar. Für Fans der Music hat Universal Music eine Compilation mit dem Titel "CMA Awards 2019 - Country Music's Biggest Night" zusammengestellt. 


Anmelden

Joschis Avatar
Joschi antwortete auf das Thema: #58844 1 Woche 3 Tage her
Vorab eine kleine Ergänzung zur CMA History im deutschen TV. Neber dem WDR, 3Sat und jetzt VOX wurden die CMA's auch im Vorgänger von Sky "Premiere" exclusiv gezeigt. Das war irgendwann mal in den 90igern, wie oft weiß ich auch nicht mehr, ich weiß nur das ich einmal zu meinem Bruder gehen musste, weil der Premiere hatte und ich nicht ;)

OK, 525.000 Zuschauer mag sich jetzt nicht viel anhören, aber man sollte auch mal hinter diese Zahlen schauen.

Wir sollten einmal überlegen, das wir hier von einer Sendung reden, deren Teilnehmer in Deutschland nahezu unbekannt sind.

Irgendwo hier im Forum habe ich mal gelesen, Country wäre in Deutschland so beliebt. Nun da habe ich ein Schock für alle Country Fans. Country ist in Deutschland nicht beliebt. Pop, Rock, Hiphop, das sind beliebte Musikrichtungen. Wenn mehrere Country Künstler eine neue CD veröffentlichen und diese in die deutschen Top Ten kommen oder wenn sie nach Deutschland kommen und nicht in kleinen Clubs auftreten sondern in großen Hallen, dann kann man sagen, Country ist in Deutschland beliebt ;)

Auch wenn Künstler wie Luke Combs, Brad Paisley oder Kane Brown nach Deutschland kommen, bis auf einige Insider kennen sie niemand hier. Man muss halt mal aus der "Countryblase" heraustreten um das festzustellen.

Das heißt jetzt nicht, das es dabei bleiben wird. Künstler wie Keith Urban und vorallem Shania Twain haben es geschafft mit einem guten Marketingstrategie sich eine Fanbase aufzubauen. Naja seine Nicole wird wohl auch zu seiner Bekanntheit beigetragen haben :)

Daher sollte man die 525.000 Zuschauer schon als sehr positiv sehen, mal abgesehen auch davon, das wir heute Streamingdienste und einen erfolgreicheren Pay TV Markt haben, so das viele nicht mehr soviel "rumzappen" und zufällig bei VOX hängen geblieben sind.
Haralds Avatar
Harald antwortete auf das Thema: #58845 1 Woche 3 Tage her
Was unabhängig vom Bekanntheitsgrad der Countrymusic in Deutschland auch ein Faktor ist, sind die Zeiten der Ausstrahlung. ich kann (und will) nicht unter der Woche, wo ich um 4:30 Uhr aufstehen muss um zur Arbeit zu kommen, bis mitten in der Nacht vor der Glotze sitzen. Denn dummerweise muss ich an meinem Arbeitsplatz eine Leistung abliefern.
Somit habe ich die Sendung nicht angeschaut, obwohl ich das mit Sicherheit getan hätte, wenn die Sendung an einem Freitag oder Samstag gesendet worden wäre.
Aber so ist es halt. Man kann es nicht ändern, weil die Programmmacher es nicht ändern wollen.
Aber ich habe es auf DVD und schaue es mir an, wenn ich die Zeit dazu habe.
Und zum Bekanntheitsgrad der Countrymusic in Deutschland: wo soll der herkommen???
Wenn ich überlege, was es Anfang diesen Jahrtausends noch für Sendungen sowohl im Fernsehen wie auch bei den öffentlich rechtlichen Sendern gab ist heute total tote Hose.
Und man will es einfach nicht begreifen, dass sich der Normalsterbliche es sich nicht leisten kann (oder will) mehrmals im Jahr von Süddeutschland aus nach Hamburg oder Berlin zu fahren.
Oder nehmen wir die Hitparade auf AFN (zumindest Anfang diesen Jahrtausends) Da kam die Sendung zuerst Samstag Nachmittags und dann Sonntagnachmittags frei empfangbar im Radio über Kabel BW. Plötzlich wurde AFN Europa (angeblich) abgeschaltet. Dann kam der Streit bei den Machern der Sendung in den USA. Jetzt weiß niemand mehr, welche von den zahlreich im Internet vorhandenen Sendungen die wirklich richtige ist. Und wann die ausgestrahlt wird, schon gar nicht. Ich habe die Sendung jahrelang angehört. Und jetzt schon jahrelang nicht mehr.
Aber nehmen wir das Beispiel Madison Violet zuletzt in Stuttgart. Ich musste von diesem Konzert durch den Newsletter der Band direkt aus Kanada erfahren. Information oder Werbung: Fehlanzeige. Und dann heult man herum, dass niemand auf Konzerte geht oder die Sendungen im Fernsehen anschaut. Gut, ich kann jetzt nicht sagen, ob VOX im Vorfeld Werbung für diese Sendung im Programm gestartet hat, da ich den Sender VOX nicht anschaue.
Aber dieses Thema ist so alt wie hier das Forum besteht. und es hat sich in den letzten 20 Jahren nichts geändert und wird sich auch nichts in den nächsten 20 Jahren ändern.
Ich kann jetzt nur hoffen, das VOX die Sendung weiterhin ausstrahlt. Und wenn nicht, geht die Welt auch nicht unter.
Das ist die Meinung von
Harald