Johnny Cash

Ab jetzt darf man offiziell unter einer Phobie vor Johnny Cash leiden

Die Angst vor Spinnen ist eine Urangst der Menschen, die auch schon auf die Kinoleinwand gebracht wurde. So zum Beispiel 1955 in Jack Arnolds "Tarantula" oder 1990 in "Arachnophobia". Als besonders gefährlich meint man ist die Tarantel, auch Vogelspinne genannt. Doch trotz ihrer Größe ist ein Biss der meisten Vogelspinnen für einen Menschen zwar schmerzhaft, aber dennoch harmlos. Aber nun gibt es eine Tarantel, die nach Johnny Cash benannt wird.

Wissenschaftler haben eine neue Vogelspinnenart entdeckt, die komplett schwarz ist, und habe diese Aphonopelma johnnycashi. Die Spinne ist eine von vierzehn neu entdeckten Spinnenarten aus dem Südwesten der USA. Zu Ehren von wurde ihr der Name "Aphonopelma johnnycashi" verliehen. Dr. Chris Hamilton, Leiter der Forschungsgruppe an der Auburn University im US-Bundesstaat Alabama erläuterte, dass der Spinne der Name wegen ihrer schwarzen Erscheinung und der räumlichen Nähe zum Folsom State Prison im US-Bundesstaat Kalifornien gegeben wurde. Mitgespielt haben dürfte auch, dass Dr. Chris Hamilton ein großer Fan von Johnny Cash ist.

Johny Cash Fans können beruhigt sein, die Vogelspinne ist nicht so gefährlich, wie sie aussieht. Die Experten sagen, dass die Spinne nur selten beißt und selbst wenn sie es tut, ist das Gift für den Menschen nicht gefährlich.


Anmelden