ABC-LogoCountry Music und die American Broadcasting Company (ABC) scheinen in den USA zusammen erfolgreich zu sein, denn zwei Tage hintereinander verhalf die Country Music der Senderkette zum Tagessieg. Am Donnerstag, den 1. November 2012, waren es die CMA Awards (wir berichteten) und am Freitag, den 2. November 2012, war es der Serienstart der neuen Reba McEntire Sitcom "Malibu Country".

Der Abend fing schon stark an: Um 20:00 Uhr startete die zweite Staffel der neuen Tim Allen ("Hör mal wer da hämmert") Sitcom "Last Man Standing". 7,8 Millionen Menschen schalteten ein, das sind zwar nur knapp die Hälfte, wie zum Serienstart vor gut einem Jahr, aber 12% Zuwachs zur letzten Episode der letzten Staffel. Um 20:30 Uhr begann dann "Malibu Country". Die neue Sitcom konnte die Zuschauerzahlen noch einmal steigern: 8,9 Millionen Menschen schalteten die Premiere ein. Das war die höchste Einschaltquote, die eine ABC Sendung am Freitagabend von 20:30 bis 21:00 Uhr, in den letzten fünf Jahren erreicht hat. Die starke Quoten verhalfen auch der nachfolgenden Reality TV-Show "Shark Tank" zu neuen Höhen: 7,3 Millionen Menschen blieben hängen, das ist ein neuer Rekord für die Show. Auch das nachfolgend ausgestrahlte Nachrichten-Magazin 20/20 war stark und somit war ABC nicht nur bei allen Zuschauern, sondern auch in der Zielgruppe der 18 bis 49-jährigen Tagessieger.

Wenn der Erfolg anhält, dürfte der ABC die Re-Etablierung des TGIF (Thank God it’s Friday, Gott sei Dank, es ist Freitag) geglückt sein, denn Freitag ist traditionell der schlechteste Fernsehtag in den USA.

Wann und wo die Serie bei uns zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt.


Anmelden