Am vergangenen Wochenende startete in den Filmtheatern der USA der Film "Blonde Ambition" mit Jessica Simpson und Luke Wilson in den Hauptrollen.

Trotz der guten Besetzung - Jessica Simpson ("Ein Duke kommt selten allein"), Luke Wilson ("Natürlich Blond"), Rachael Leigh Cook ("Eine wie keine"), Andy Dick ("Office Girl"), Drew Fuller ("Charmed - Zauberhafte Hexen"), Penelope Ann Miller ("Kindergarten Cop") und natürlich Country-Sänger Willie Nelson - verlor der Verleih das Vertrauen in den Film und startete ihn in nur acht Filmtheatern im US-Bundesstaat Texas, dem Heimatstaat von Jessica Simpson.

Doch alles half nichts, der Film spielte am ersten Wochenende nur US$1.190,-- an den Kinokassen ein. Umgerechnet sind das US$ 50,-- pro Theater pro Spieltag oder sechs Besucher pro Tag pro Kino.

Der Verleih reagierte sofort und nimmt den Film aus den Kinos und veröffentlicht den Streifen bereits im Januar 2008 auf DVD.

Die Kritiker und Kolumnisten in den USA haben ein neues Opfer gefunden. So fragt der Kritiker Ken Fox: "Doesn't someone like Jessica Simpson have more than 48 friends? What about that big Texas family of hers? ... Just how bad is this thing anyway?"


Anmelden