The Little Willies

The Little Willies

The Little Willies werden auch als die "größte kleine Bar-Band New Yorks" bezeichnet. Tatsächlich fängt das Debütalbum der fünfköpfigen Formation - schlicht "The Little Willies" benannt - genau jene lockere Atmosphäre ein, die auch bei ihren hoch geschätzten Club-Konzerten herrscht. Ihre sporadischen Auftritte in der intimen Umgebung des Living Room haben sie zum talk of the town gemacht. Die Band Lee Alexander (Bass), Jim Campilongo (E-Gitarre), Norah Jones (Piano, Gesang), Richard Julian (Gitarre, Gesang) und Dan Rieser (Schlagzeug)

The Little Willies haben aus recht pragmatischen Gründen zueinander gefunden. Es war im Jahr 2003, als sich die fünf gut miteinander befreundeten Musiker, die sonst allesamt anderweitig verpflichtet sind, spontan dazu entschlossen, für einen Abend The Living Room zu buchen, einen kleinen Club an der New Yorker Lower East Side, um dort ein gemeinsames Konzert zu geben. Es blieb aber nicht bei einem Gig, weil die fünf Musiker schon bald entdeckten, dass sie ganz alte musikalische Vorlieben teilen. Obwohl die Bandmitglieder aus unterschiedlichen US-Staaten wie Kalifornien, Massachusetts, Texas und Delaware stammen, sind sie doch alle mit einer bestimmten Art amerikanischer Musik aufgewachsen, mit den Songs von Hank Williams, Willie Nelson, Townes Van Zandt und Kris Kristofferson, um nur ein paar zu nennen. Willie Nelson bleibt dabei ihr größter Held; so ist der Bandname eine Ehrbezeugung an den Grandseigneur des Country & Western.

"Wenn du in New York lebst, vermisst du irgendwann die Musik, mit der du aufgewachsen bist" , bekunden die Little Willies einhellig, "in unserem Fall eben diese Lieder. Ursprünglich wollten wir eine reine Coverband sein und vor allem all diese großartigen Songs spielen, die wir kannten. Daraus wurde mit der Zeit ein richtiger Spaß und wir haben die Gelegenheit genutzt, uns auch an anderen Songs zu versuchen, die uns nicht so vertraut waren."

Wann immer sich die fünf Musiker in den letzten paar Jahren gemeinsam in New York aufhielten, versuchten sie, Zeit zu finden, um im Living Room zu spielen. Nach und nach fanden auch einige Eigenkompositionen ihren Weg ins Repertoire. Nachdem die Little Willies zunächst ein Live-Album geplant hatten, entschieden sie sich doch für Studioaufnahmen und weihten mit den Aufnahmesessions zugleich das Studio ein, das sich Norah Jones und Lee Alexander gerade eingerichtet hatten. So entstand ein sehr persönlich wirkendes Album, dessen Stärken einerseits in den hervorragend aufgelegten Sängern Norah Jones und Richard Julian sowie in Jim Campilongos fein akzentuierter Gitarrenarbeit liegen, andererseits im schon fast spirituellen Miteinander, bei dem übrigens der Organist und Akkordeonspieler Jon Dreyden als einziger Gastmusiker zusätzliche Akzente setzt.


  • Discografie

  • DVD

  • Charts (Album)

  • Charts (Single)

  • Film- und TV-Auftritte


Cover Jahr Album
Anmerkung

CD Cover: The Little Willies - For The Good Times 2012 For The Good Times (Blue Note)
CD-Besprechung

2005 The Little Willies (Milking Bull)
CD-Besprechung


Cover Jahr Album
Anmerkung



Jahr Album Chart
Höchste Platzierung
2006 The Little Willies European Top 100 Albums
2006 The Little Willies The Billboard 200 48
2006 The Little Willies Top Country Albums 10
2006 The Little Willies Top Internet Albums 48

Jahr Single Chart
Höchste Platzierung

Jahr Rolle Film/Serie