CMA Awards

In den USA sind die diversen Verleihungen von Country-Auszeichnungen immer große Publikumsmagneten. So ist es kein Wunder, dass auch dieses Jahr die Verleihung der CMA Awards dem ausstrahlenden amerikanischen Fernsehnetwork den Tagessieg beschert.

Im letzten Jahr schalteten 16,33 Millionen Zuschauer die Verleihung der CMA Awards ein. In diesem Jahr wählten sogar 16,14 Millionen Zuschauer die Kanäle der American Broadcast Company (ABC), um die Vergabe der Auszeichnungen der Country Music Association (CMA) zu verfolgen. Das langte ganz locker zum Tagessieg. Auf Platz zwei liegt das Columbia Brodcasting System (CBS) mir 8,70 Millionen Zuschauern, also knapp die Hälfte.

Bei der für Amerika werberelevanten Zielgruppe der 18-49-jährigen erreichten die CMA Awards hervorragende 14% Marktanteil. Soviel erreichten Platz 2, 3 und 4 nicht einmal gemeinsam.

Durch den Erfolg der CMA Awards fuhr die Krimiserie "Criminal Minds", die auf CBS ausgestrahlt wurde, die schlechtesten Zahlen aller Zeiten ein.

Angesichts dieser Zahlen ist es mehr als verwunderlich, dass - trotz Amerikanisierung - die Walt Disney Company, die die Lizenz der Sendung innehat, von ihrer überhöhten Preispolitik nicht abweicht und lieber gar keine Ausstrahlung, auch keine Einnahmen, in Kauf nimmt, anstatt den interessierten Sendern, die Verleihung zu den bisherigen Preise zu überlassen.


Anmelden