CMA Awards Logo

Für Country-Künstler in den USA gab es in diesem Jahr vermutlich keinen wichtigeren Termin, als den 6. November 2013, denn alles was Rang und Namen in der Country-Szene hat, hatte sich Bridgestone Arena in Nashville, Tennessee, versammelt, um der Verleihung der CMA Awards 2013 beizuwohnen.

Bereits im Vorfeld hatte die Country Music Association einige Preise verliehen, darunter Taylor Swift, die den International Artist Award 2013 erhielt, Jeff Walker der mit dem Jo Walker-Meador Award ausgezeichnet wurde und Bob Harris der für seine Radiosendung bei BBC Radio 2 mit dem International Country Broadcaster Award ausgezeichnet wurde.

Die Liste der Gewinner:

In der Königskategorie "Entertainer des Jahres" ging ganz klar an George Strait, der dieses Jahr Abschied von seinen großen US-Tourneen gab. Gegen den King of Country Music hatten gerade in diesem Jahr Jason Aldean, Luke Bryan, Blake Shelton, und Taylor Swift so gut wie keine Chance.

Als "Sängerin des Jahres" wurde Miranda Lambert ausgezeichnet. Sie konnte sich gegen gehen Kelly Clarkson, Kacey Musgraves, Taylor Swift und Carrie Underwood durchsetzen.

Die Auszeichnung "Sänger des Jahres" ging an Blake Shelton, der die mehr Stimmen als Jason Aldean, Luke Bryan, Eric Church, Blake Shelton oder Keith Urban auf sich vereinen konnte.

Die Trophäe als "Neuer Künstler des Jahres" ging erwartungsgemäß an Kacey Musgraves.

Auch in der Kategorie "Gesangsgruppe des Jahres" gab es keine Überraschung. Hier wurde Little Big Town ausgezeichnet.

Nachdem sich die Single "Cruise" wochenlang auf Platz 1 der Billboard Hot Country Songs Charts hielt, war es keine Überraschung, dass Florida Georgia Line die Auszeichnung "Gesangsduo des Jahres" mit nach Hause nehmen konnte.

Die Auszeichung "Album des Jahres" ging erneut an einen guten alten Bekannten: "Based on a True Story" von Blake Shelton.

Als "Song des Jahres" des Jahres wurde "I Drive Your Truck", geschrieben von Jessi Alexander, Connie Harrington und Jimmy Yeary, ausgezeichnet.

Nachdem der Erfolg bereits die Auszeichnung "Gesangsduo des Jahres" beflügelt hatte, war es schon fast klar, dass als "Single des Jahres" - "Cruise" von Florida Georgia Line ausgezeichnet wurde.

Die Auszeichnung "Musikevent des Jahres" ging an drei Schwergewichte der Country-Szene: Tim McGraw (mit Taylor Swift und Keith Urban) für "Highway Don't Care".

Auch die Auszeichnung für das "Musikvideo des Jahres" ging an "Highway Don't Care" von Tim McGraw mit Taylor Swift und Keith Urban.

Die Auszeichnung für den "Musiker des Jahres" ging an Mac McAnally (Gitarre).

Durch die Veranstaltung führten gewohnt humorvoll und souverän Brad Paisley und Carrie Underwood und der zur Walt Disney Company gehörende Fernsehsendung übertrug die Gala live. Wenn morgen die Einschaltquoten veröffentlicht werden, dürfte die Sendung wieder einmal als Tagessieger hervorgehen. In Deutschland Österreich und in der Schweiz sieht es schlechter aus, denn die Walt Disney Company und das Schweizer Fernsehen konnten sich nicht auf einen Preis für die Ausstrahlung auf 3SAT einigen. Grund hierfür die die horrenden Preisvorstellungen der Walt Disney Company.


Anmelden