Ann Doka

Am vergangenen Wochenende wurde in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden der deutsche Rock & Pop Preis verliehen und wie in jedem Jahr gab es auch einige Nominierte aus dem Country-Genre. Darunter Ann Doka. Die Country-Sängerin aus Westerfeld konnte die Jury des Deutschen Rock & Pop-Preises 2012 überzeugen und wurde in den Kategorien "Beste Country-Sängerin" und "Bester Country-Song" ("Lea") jeweils mit dem 1. Platz belohnt.

In der Kategorie "Bester Country-Song" trat Ann Doka mit ihrem Song "Lea" an

Namensgeberin des Songs ist die kleine Lea aus Fischbach, die Mitte 2011 vor der Bühne der Country-Sängerin tanzte und damit deren Aufmerksamkeit auf sich zog. Bereits am Abend der kleinen Tanzeinlage schrieb Ann Doka den Song über Lea und fand zufällig die Eltern der Kleinen über Facebook wieder. So drehte man dann Anfang 2012 tatsächlich ein Video zum Song.

Der Song findet sich auf Ann Dokas Debüt-Album "Never Ending Road", das man bei Amazon.de bestellen kann.

Auch den Preis für die beste Country-Sängerin konnte Ann Doka mit nach Hause nehmen. Als Sänger des Jahres wurde der Hamburger Dirk Schulze und als Gruppe des Jahres Bölter aus Rasdorf ausgezeichnet.


Anmelden