Brad Paisley

Soeben gab die Country Music Association (CMA) die Nominierten für die 43. jährlichen CMA Awards bekannt.

Die Liste der am häufigsten nominierten Country-Künstler führt Brad Paisley mit sechs Nominierungen an. Er wurde in den Kategorien Entertainer des Jahres, Sänger des Jahres, Album des Jahres für "American Saturday Night", Single und Song des Jahres für "Then" (geschrieben von Chris DuBois und Ashley Gorley, die als Songschreiber des Jahres nominiert wurden) und Music Video des Jahres:"Start a Band" mit Keith Urban unter der Regie von Jim Shea.

Keith Urban, Jamey Johnson, George Strait, Taylor Swift und Zac Brown (Zac Brown Band) wurden für je vier Awards nominiert.

George Strait erhielt vier Nominierungen als Entertainer des Jahres, Sänger des Jahres, Music Video des Jahres für "Troubadour" unter der Regie von Trey Fanjoy und Musical Event des Jahres zusammen mit Lee Ann Womack für "Everything But Quits". In seiner Karriere wurde Strait insgesamt für 79 CMA Awards nominiert, damit ist er gleichauf mit Alan Jackson und beide führen die Liste der Nominierten an. Ausgezeichnet wurde Strait 22 mal und diese Liste führt er auch an.

Die Liste aller Nominierten:

Entertainer des Jahres:
Kenny Chesney
Brad Paisley
George Strait
Taylor Swift
Keith Urban

Sängerin des Jahres:
Miranda Lambert
Martina McBride
Reba McEntire
Taylor Swift
Carrie Underwood

Sänger des Jahres:
Kenny Chesney
Brad Paisley
Darius Rucker
George Strait
Keith Urban

Neuer Künstler des Jahres (vormals Horizon Award):
Randy Houser
Jamey Johnson
Jake Owen
Darius Rucker
Zac Brown Band

Gruppe des Jahres:
Eagles
Lady Antebellum
Little Big Town
Rascal Flatts
Zac Brown Band

Duo des Jahres:
Big & Rich
Brooks & Dunn
Joey & Rory
Montgomery Gentry
Sugarland

Single des Jahres (für den Künstler und Produzenten):

"Chicken Fried" von der Zac Brown Band, produziert von Keith Stegall
"I Run To You" von Lady Antebellum, produziert von Victoria Shaw und Paul Worley
"In Color" von Jamey Johnson, produziert von The Kent Hardly Playboys
"People Are Crazy" von Billy Currington, produziert von Carson Chamberlain und Billy Currington
"Then" von Brad Paisley, produziert von Frank Rogers und Chris DuBois

Album des Jahres:

"American Saturday Night" von Brad Paisley
"Defying Gravity" von Keith Urban
"Fearless" von Taylor Swift
"Love On The Inside" von Sugarland
"That Lonesome Song" von Jamey Johnson

Song des Jahres (Preis für den Songschreiber):

"Chicken Fried" geschrieben von Zac Brown & Wyatt Durrette
"I Told You So" geschrieben von Randy Travis
"In Color" geschrieben von Jamey Johnson, Lee Thomas Miller & James Otto
"People Are Crazy" geschrieben von Bobby Braddock & Troy Jones
"Then" geschrieben von Brad Paisley, Chris DuBois & Ashley Gorley

Musik-Event des Jahres:

"Cowgirls Don't Cry" Brooks & Dunn mit Reba McEntire
"Down The Road" Kenny Chesney mit Mac McAnally
"Everything But Quits" Lee Ann Womack mit George Strait
"I Told You So" Carrie Underwood mit Randy Travis
"Old Enough" The Raconteurs mit Ricky Skaggs und Ashley Monroe

Musikvideo des Jahres (Preis für den Künstler und Regisseur):

"Boots On" von Randy Houser unter der Regie von Eric Welch
"Love Story" von Taylor Swift unter der Regie von Trey Fanjoy
"People Are Crazy" von Billy Currington unter der Regie von The Brads
"Start A Band" Brad Paisley im Duett mit Keith Urban unter der Regie von Jim Shea
"Troubadour" von George Strait unter der Regie von Trey Fanjoy

Musiker des Jahres:

Eddie Bayers(Schlagzeug)
Paul Franklin (Steel Guitar)
Dann Huff (Gitarre)
Brent Mason(Gitarre)
Mac McAnally(Gitarre)

Die 43. jährlichen CMA Awards werden am Mittwoch, den 11. November 2009 im Sommet Center in Nashville, Tennessee, verliehen und von dem US-Fernsehsende ABC live übertragen. Durch das Programm werden Carrie Underwood und Brad Paisley führen. In Deutschland, Österreich und in der Schweiz wird ein Zusammenschnitt am 9. Dezember 2009, um 11.30 Uhr, auf 3SAT gezeigt. Auf 3SAT wird die Show im Format 16:9 ausgestrahlt. Da eine Wiederholung im Januar/Februar 2010 geplant ist, der Termin aber noch nicht feststeht, kann die Wiederholung vielleicht im HD-Format und 5.1 Dolby Surround Sound ausgestrahlt werden. Die Entscheidung ist abhängig davon, ob 3SAT bis dahin sein Programm bereits in HD ausstrahlt.


Anmelden