Dolly Parton

Dolly Parton, die Queen of Country Music, feiert heute ihren 70sten Geburtstag - CountryMusicNews.de gratuliert

Liebe Dolly,
herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. 70 Jahre alt wirst Du heute und wenn ich das mal als Kompliment sagen darf: Du siehst viel jünger aus! Es ist kaum zu glaube, wie lange Du schon Country Music machst. Du warst es, die mich zur Country Music gebracht hat und somit bist Du irgendwie auch verantwortlich, dass es CountryMusicNews.de gibt.

Das erste Mal mit Dir in Berührung gekommen bin ich bei dem Film "Warum eigentlich…bringen wir den Chef nicht um?". Heute würde sich kein Verleih mehr solche Titel erlauben, aber damals, Anfang der 80er, waren solche Titel hip. Klar wusste ich noch nicht, wer war, aber irgendwie fand ich das Filmplakat lustig, auf dem drei Frauen eine Leiche schieben.

Dolly Parton

Mit Country Music in Berührung gekommen bin ich, als ich 1982 anfing, im Ufa-Palast in Hamburg zu arbeiten. Dort lief im Kino Dein Film "Das schönste Freudenhause in Texas". Zu meinen Aufgaben gehörte es damals, die liegengebliebenen Flaschen nach der Vorstellung aufzusammeln und dabei habe ich immer die Abspann-Musik, "A Lil' Ole Bitty Pissant Country Place" gehört. Auch heute noch ist der Song irgendwie ein Ohrwurm. Was habe ich meine Schwester genervt, mir den Soundtrack damals zu Weihnachten zu schenken. Du erinnerst Dich, damals gab es noch kein iTunes und sie musste in verschiedene Plattenläden laufen, um eine Schallplatte, das große schwarze Ding, das man heute Vinyl nennt, zu kaufen. Ich glaube, das ist der Grund, warum sie Dich bis heute nicht besonders mag.

Gleich im nächsten Jahr hast Du, zusammen mit Kenny Rogers, den Song "Islands in the Stream" gesungen. Da war es zu spät. Ich war mit dem Country-Virus infiziert und bis heute habe ich eine Antipathie gegen Thomas Gottschalk, der damals in seiner Sendung Euer Musikvideo nach der Hälfte ausblendete, nur um einen (für mich) völlig uninteressanten Clip von Kajagoogoo oder Limahl zu zeigen.

Als ich dann anfing bei der 20th Century-Fox (ja, damals schrieb sich das noch mit Bindestrich) zu arbeiten, habe ich mich so gefreut, als der Film "Der Senkrechtstarter" mit Sylvester Stallone und Dir angekündigt wurde. Endlich hätte ich die Möglichkeit gehabt, einen Film zu vermarkten, deren Hauptdarstellerin ich großartig fand und finde. Aber dann entschied sich die 20th Century-Fox den Film nicht ins Kino zu bringen und - ganz ehrlich? - nachdem ich den Film gesehen haben, kann ich das verstehen. Klar, Bob Clark macht lustige Filme und Du warst spitze, aber Sylvester Stallone singen zu hören, hat schon eine Menge Kraft gekostet.

Aber gleich danach kündigte die 20th Century Fox "Jury Duty", eine Fortsetzung von "Warum eigentlich…bringen wir den Chef nicht um?" an. Du, Lily Tomlin und Jane Fonda sollten wieder an Bord sein. Aber weißt Du, was Du mit "Star Wars" gemeinsam hast? Jahrelang hing auch eine Werbung in unserem Büro "20th Century Fox, George Lucas und Steven Spielberg bereiten vor: "Krieg der Sterne 4"" Beide Filme wurden so nicht realisiert. Schade eigentlich.

Dolly Parton

Dann kam Dein Wechsel von RCA Nashville zu CBS Nashville. Ein Glück für mich, denn eine Freundin bei CBS konnte mir damals alle Deine Musikvideos auf VHS kopieren. Kurz nach dem Wechsel kam auch ein neuer Film von Dir in die Kinos, "Magnolien aus Stahl". Auch ich habe bei der Beerdigungsszene geheult, aber Dank Olympia Dukakis und Shirley MacLaine habe ich, wie der Rest des Kinos, dann doch über die angedrohten Schläge gelacht.

Das war auch die Zeit, als ich den Entschluss fasste, mit meiner damaligen Freundin nach Atlantic City zu fliegen, um Dich endlich einmal live zu sehen. Auch wenn heute jeder auf Donald Trump schimpft, bin ich ihm dankbar, dass er es uns damals ermöglicht hat, Dich hinter der Bühne zu treffen. Mann, war ich nervös und Du so relaxt. Als Du mich später auch noch auf die Bühne gerufen hast und "But You Kow That I Love You" für mich gesungen hast, war das einfach zu viel. Blut und Wasser schwitzen bekam eine ganz andere Bedeutung, aber Du mit Deinem unglaublichen Humor hast die Situation voll im Griff gehabt. Wie war das noch in dem Film Casablanca? "Das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft"… Danke für die vielen gemeinsamen Saison-Eröffnungen von "Dollywood" und die vielen Country-Künstler, die ich durch Dich kennenlernen durfte. Du bist, ähnlich wie Johnny Cash, bodenständig und lässt nie den großen Star raushängen. Von dieser Art können sich manch andere Künstler eine Scheibe abschneiden.

Aber einen kleinen Kritikpunkt muss ich doch äußern. Unsere Freundschaft war immer etwas einseitig. Immer musste ich in die USA oder nach London fliegen, um Dich zu sehen. Klar, Du hast Flugangst, aber gerne hätte ich ein Konzert von Dir hier in Deutschland gesehen, aber selbst das Angebot für Mercedes einen privaten Event, für 750.000 US Dollar zu spielen, hast Du ablehnt. Aber immerhin bist Du vor knapp zwei Jahren in mein Heimatland gekommen und hast zwei Konzerte gespielt. Danke dafür. Ich habe das Gefühl, dass einige gar nicht wissen, mit welcher großartigen Künstlerin sie da zusammenarbeiten. Bis heute unverständlich ist für mich, wie Dein damaliges Label Sanctuary Records "vergessen" konnte zu sagen, dass Dich Europas erfolgreichste Fernsehshow, "Wetten, dass…?!", gerne im Programm gehabt hätte. Ich denke, Du wärst super gewesen. Na ja, wenigsten haben sie eine andere Country-Sängerin gebucht. Aber auch die GACMF. Ich glaube Du wärst eine Bereicherung für die Fernsehgala gewesen. Jeder Fan kann aber Deinen Standpunkt sicherlich verstehen, dass Du gerne live gesungen hättest und die Zuschauer nicht mit Vollplayback "betrügen" wolltest. Dass sich die GACMF und der MDR darauf nicht eingelassen haben, ein Riesenfehler.

Dolly Parton

Dich hat das aber alles nicht gestört. Du hast weiter schöne Musik gemacht. Und das sehr erfolgreich. Mehr als zwei Dutzend Nummer 1 Hits, zwei Oscar-Nominierungen, mehr als 40 Studio-Alben, fünf Golden Globe Nominierungen, 46 Grammy-Nominierungen - davon hast du sieben Auszeichnungen gewonnen plus einen Grammy Lifetime Achievement Award und 4 Tony-Nominierungen. Tja, zumindest bist Du schon ein Nominierungs-EGOT (Anm.: Gewinner von Academy, Emmy, Grammy und Tony Awards). Aber Du hast ja noch ein bisschen Zeit, die fehlenden Preise zu gewinnen.

Auf jeden Fall zeigt das, wie vielseitig Du bist. Musik, Fernsehen, Filme, Theater. Ich wünsche Dir Gesundheit und dass Du noch lange aktiv bist. Das ist vielleicht nicht ganz uneigennützig, denn so habe ich (und viele andere Fans) einfach noch länger etwas von Dir und kann mich an Deiner Arbeit erfreuen. Danke für über 55 Jahre super County Music. Jetzt feiere noch schön mit Deinem Mann und Deinen Freunden, Du mein Geburtstagskind.