Tucker Beathard - Fight Like Hell (EP)

CD Cover: Tucker Beathard - Fight Like Hell

Newcomer Tucker Beathard präsentiert seine Debüt-EP "Fight Like Hell" mit der Hit-Single "Rock On".

Ohne bislang ein komplettes Album herausgebracht zu haben, ist Tucker Beathard nahezu ständig auf Tour und setzt dabei noch in diesem Jahr zum zweiten Mal nach Europa über, um seine Musik zumindest England, Schottland und Irland zu präsentieren. Ab sofort kann der Sohn des bekannten Songschreibers Casey Beathard dabei seine erste EP "Fight Like Hell" zum Kauf anbieten, die gerade erschienen ist.

Die Liste der Hits, an denen Casey Beathard als Autor bereits beteiligt gewesen ist, kann sich sehen lassen. Vor allen Dingen Eric Church, Trace Adkins, Kenny Chesney und Rodney Adkins haben immer wieder Lieder des Songschreibers aufgenommen und in der Regel zu Hits veredelt. Da ist es also nicht so überraschend, dass sich Sohnemann Tucker Beathard ebenfalls für Country Music begeistert.

EP "Fight Like Hell" von Tucker Beathard beinhaltet Top-5 Hit Titel "Rock On"

Alles andere als eine Sensation ist es in diesem Fall dann auch, dass die erste Single von der EP "Fight Like Hell" eine gemeinsame Komposition von Vater und Sohn - mit Unterstützung von Marla Cannon - ist. "Rock On” hat sich in den vergangenen Monaten mit rund 175.000 verkauften Einheiten zum Überraschungs-Hit gemausert und ist in den Country Airplay Charts bereits bis auf den vierten Platz vorgedrungen. Der Titel "Rock On" ist dabei Programm und Ohrwurm zugleich, dazu passt die etwas rauere Stimme von Tucker Beathard gut ins Bild.

Nicht weniger rockig ist "Momma and Jesus”. Der Song mit erhöhtem Coolness-Faktor, noch etwas schrägeren Gitarren und dem provokanten Text von Tucker Beathard, Deric Ruttan und Jonathan Singleton hätte vor einigen Jahren noch wunderbar ins Repertoire von Eric Church gepasst. Egal, denn auch für Tucker Beathard wird der Titel bei Live-Auftritten kaum die Wirkung verfehlen. Musikalisch in eine ähnliche Richtung geht "I'll Take on the World with You", eine Liebeserklärung, die an seine beiden Brüder adressiert ist. Überraschend ist hier das kurze, aber heftige Grunge-Gitarrensolo. Nett anzuhören, aber kein echter Hit.

"20-10 Tennessee" repräsentiert dagegen eine ganz andere Seite des 21-jährigen Sängers. Das Lied, das Ergebnisse aus einem Football-Spiel als Metapher bei der Kommunikation mit der Ex-Freundin nutzt, zeigt Tucker Beathard auf "Fight Like Hell" von seiner verletzlichen Seite. Der Song war bereits EP auf der 2015 veröffentlichten EP "The Demos - Volume 1" enthalten.

"Fight Like Hell” ist die emotionalste Nummer der gleichnamigen EP. Ein kraftvoller Titel, der dazu aufordert, niemals aufzugeben - egal wie mies es auch gerade läuft. Tucker Beathard legt sich so ins Zeug, als habe der Sänger diese Nachricht zugleich als Mantra für seine eigene Karriere aufgefasst. "Fight Like Hell" ist der vierte der insgesamt sechs Songs, den der Newcomer zusammen mit seinem Vater Casey Beathard für die neue EP geschrieben hat.

Fazit: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, denn auch bei Tucker Beathard ist das Talent als Songschreiber nicht zu überhören. Der Sound auf der EP "Fight Like Hell" ist dabei eindeutig mehr am derzeitigen Radio-Trend als an klassischer Country Music orientiert.

Label: Dot Records (Universal) VÖ: 7. Oktober 2016
01 I'll Take On The World With You
02 Rock On
03 20-10 Tennessee
04 Home Sweet USA
05 Momma and Jesus
06 Fight Like Hell

Anmelden