Reckless Kelly - Sunset Motel

CD Cover: Reckless Kelly - Sunset Motel

Die Independent Texas Country Rock-Band Reckless Kelly veröffentlicht ihr 9. Studio-Album "Sunset Motel".

Drei Jahre haben sich Reckless Kelly Zeit mit der Produktion eines weiteren Albums Zeit gelassen. Die Maßstäbe lagen hoch, erhielten sie damals für "Long Night Moon" doch einen Grammy und stiegen eine Liga höher. The Dodd Sisters, die mit Reckless Kelly musikalisch zusammenarbeiten, waren bereits 2011 für ihr gemeinsames Projekt "Good Luck and True Love" nominiert gewesen. Willy und Cody Braun, Brüder, Gründer und Frontmänner von Reckless Kelly, bastelten nun ausgiebig mit ihren Mitmusikern an "Sunset Motel" und zeigten, dass sich der Fleiß gelohnt hat.

Erdiger Texas Style

Trotz Lob der Kritiker, Awards und doch fast 20 Jahren im Geschäft rangieren Reckless Kelly noch immer eher als Geheimtipp. In ihrer Wahl-Heimat Texas schwimmt die Band exakt mit dem dort derzeit angesagten Strom, dabei scheint es, habe sie diesen geradezu erfunden. Mal straight rockend, fließend, Americana, die Country Music ein wenig berührend, dieser Variante haben sich die Braun-Brüder stets bedient und bleiben auch, wenngleich etwas milder, auf ihrem aktuellen Album "Sunset Motel" dabei. Immer schön geradeaus, wie ein amerikanischer Highway. Doch wer meint, dies könne langweilig werden, irrt. Der Duft des Geldes hat Reckless Kelly all die Jahre wenig interessiert. Es war eher der Ruf der Selbstverwirklichung, dem die Musiker folgten. Die Faszination, Country Music auszudehnen, zu rocken, ohne drauf los zu ballern, wieder eine weiche Brise, die nach dem Sound der Eagles klingt, mit einzubringen. So wollten Reckless Kelly immer klingen und so hören wir sie auf "Sunset Motel".

Die Songs auf "Sunset Motel"

Schon das Album-Cover ist irgendwie Retro. Die Songs zeitlos und doch im 21. Jahrhundert, wo alles ein wenig härter, whisky-getränkter und Country eher streifend sein darf, angekommen. Gleich der Opener "How Can You Love Him (You Don't Even Like Him)" passt in diese Kategorie. Richtig los rocken Reckless Kelly bei "Radio", die Gitarren imitieren dabei verzerrt einen schlecht eingestellten Sender.

Um Herzschmerz geht es in "Buckaroo" und "One More One Last Time", das sonst relativ reduziert mit viel Mundharmonik auskommt. Überhaupt wurde beim kompletten Album von Reckless Kelly bei allen 13 Liedern auf jegliche Überproduktion verzichtet. Voller Sound, doch nie überladen, immer entspannt. Auch "Forever Today", "Sad Songs Aboud You" und "Under Lucky Stars" sind herrliche Balladen, einfach nur zum Zuhören und Genießen. Musik, die man sich perfekt als Soundtrack eines amerikanischen Road Movies vorstellen kann, chillig, sehnsüchtig, wie der Titel-Song "Sunset Motel", der noch ein wenig den schwindenden Sommer zurück holt.

Fazit: Ein Americana-Album, das jeden Taler wert ist. Reckless Kelly vollziehen auf "Sunset Motel" ehrlich-erdige moderne Musik, in die man sich beim Zuhören verlieren kann.

Label: No Big Deal (Alive) VÖ: 23. September 2016
Party In The Dark​
01 How Can You Love Him (You Don't Even Like Him)
02 Radio
03 Buckaroo
04 Sunset Motel
05 The Champ
06 One More One Last Time
07 Forever Today
08 Volcano
09 Give It Up
10 Who's Gonna Be Your Baby Now
11 Moment In The Sun
12 Sad Songs About You
13 Under Lucky Stars

Anmelden