Dean Brody

Dean Brody

Country mit Herz und Verstand: Dean Brody ist einer der Top-Acts aus Kanada.

Im Alter von 14 Jahren verdichteten sich die Hinweise, dass der in Smithers, British Columbia, geborene Dean Brody einmal eine Karriere im Musikgeschäft starten wird. Der Songschreiber tobte sich mit seinen Kumpels unter dem Namen Roadrunner als Garagenband aus, die in erster Linie mit lautem Rock in der Nachbarschaft auf sich aufmerksam machte - heute zählt der 40-Jährige zu den Top-Stars der kanadischen Country-Szene.

Dean Brody: Vom British Columbia nach Nashville

Der im ländlichen British Columbia im Schatten der kanadischen Rockies aufgewachsene Dean Brody liebt die Vielseitigkeit in der Musik - da verwundert es nicht, dass Dean Brody zu seinen Einflüssen nicht nur George Jones und Merle Haggard zählt, sondern zudem Bands wie AC/DC, Aerosmith und The Kentucky Headhunters auflistet. Seine ersten Demotapes schickte Dean Brody jedoch ganz bewusst nach Nashville. Zuvor hatte Dean Brody nach seinem High-School-Abschluss zunächst im Sägewerk des Städtchens Jaffray gearbeitet, bis ihn der wirtschaftliche Abschwung zwang, einen neuen Job als Minenarbeiter anzunehmen. 2004 gab es dann - zwei Wochen nachdem er seine Demos verschickt hatte - schon einen ersten Anruf aus der Music City. Wenig später hatte das Talent schon einen Plattenvertrag in der Tasche. Doch während Dean Brody die Szene kennenlernte und Kontakte knüpfte, lief die Zeit auf seiner Arbeitserlaubnis ab. So hatte er nach zwei Jahren keine andere Wahl, als wieder nach Hause zurückzukehren und wieder in den Minen anzuheuern.

Das selbstbetitelte Debüt-Album von Dean Brody (2009)

Als Dean Brody hörte, das Star-Produzent Keith Stegall ihn bei Broken Bow Records unter Vertrag nehmen wollte, kehrte er mit seinem nach ihm selbst benannten und von Matt Rovey produzierten Debüt-Album zurück. Dean Brody zeigte darauf, dass er mehr ist, als ein fähiger Komponist: Er besitzt eine ausdrucksstarke Stimme und die Fähigkeit, Geschichten durch einfache Mittel zum Leben zu erwecken. Das selbstbetitelte Debüt erschien am 28. April 2009 und erreichte in den USA immerhin Platz 32 in den Country-Charts. Allerdings - nur die erste Single "Brothers" avancierte zu einem Hit, die anderen Auskoppelungen blieben hinter den Erwartungen zurück.

Konzentration auf den heimischen Markt

In seiner kanadischen Heimat sorgte die erste Single dagegen für langanhaltende Furore und brachte Dean Brody zahlreiche Nominierungen ein - am Ende wurde "Brothers" mit dem Canadian Country Music Association (CCMA) Award für die Single des Jahres belohnt.

Fortan konzentrierte sich Dean Brody auf den heimischen Markt - und zog nach Nova Scotia, eine der drei Seeprovinzen Kanadas.

Das erste kanadische Album - Trail in Life (2010)

Erstes Ergebnis des neuen Vertrags mit dem kanadischen Label Open Road Recordings, war das 2010 das Album "Trail In Life". Von den CCMA-Awards nahm Dean Brody dafür die Auszeichnungen für das beste Album, die beste Single und den Songwriter des Jahres mit nach Hause. Spätestens jetzt war Dean Brody in der Szene etabliert und bekannt.

"Dirt" (2012)

Neue Erfolgsgeschichten schreibt Brody, der sich bei der Produktion seiner Alben weiterhin auf Matt Rovey verlässt, mit dem 2012 folgenden Album "Dirt". Das Album enthält neben der Ohrwurm-Hymne "Canadian Girls" auch das irisch eingefärbte "It's Friday", bei dem Dean Brody von der Folk-Rock-Band Great Big Sea unterstützt wird. Beide mit Gold ausgezeichneten Singles sorgen dafür, dass Dean Brody sich den Titel des 2011 und 2012 am meisten im Country Radio gespielten kanadischen Künstlers sichert.

Doch Dean Brody hat nicht nur seine eigene Karriere im Blick. Der Songschreiber erfüllt sich einen Herzenswunsch, indem er zusammen mit seiner Frau Iris die Dean Brody Foundation ins Leben ruft, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Ausbeutung von jungen Mädchen im ländlichen Brasilien und Waisenmädchen in Indien zu bekämpfen.

Dean Brody bleibt mit viertem, "Crop Circles" (2013), und fünften Album, "Gypsy Road" (2015), in der Erfolgsspur

Ende 2013 erschien mit "Crop Circles" das vierte Studio-Album. Damit gelang dem Künstler das Kunststück, sein ohnehin schon hohes Songwriter-Niveau noch einmal zu toppen. Mit "Bounty", "Another Man's Gold", "Mountain Man" und dem Titeltrack warf das Album vier vorzügliche Country-Singles ab. Als Belohnung gibt es folgerichtig den Juno-Award für das Album des Jahres.

2015 standen zwei Ereignisse im Mittelpunkt der Aktivitäten. Im April kam mit "Gypsy Road" das fünfte Studio-Album von Dean Brody in die Regale. Dabei gibt es - mit den Bonus-Songs der Deluxe-Edition - ausnahmsweise einmal gleich drei Songs, die nicht von Dean Brody geschrieben wurden - darunter "As Country as She Gets", das von Joe Nichols bekannt wurde. Die vier Single-Hits "Bring Down The House", "Upside Down", "Love Would Be Enough" und "Monterey" entstammen aber erneut allein Brodys Kreativität.

"Bring Down The House" bescherte dem Songschreiber dazu einen besonderen Rekord - der Titel ist mit 108.800 verkauften Einheiten und über vier Million Streams die meistverkaufte digitale Single von einem kanadischen Künstler aller Zeiten. Mit dem Album erreichte Dean Brody zudem seinen zweiten Juno-Award für das beste Album des Jahres.

Im Herbst 2015 begab sich Dean Brody zusammen mit Paul Brandt auf eine Doppel-Headlinertour durch Kanada. Die 22 Konzerte der Roadtrip-Tour sahen über 71.000 Fans - und sorgten für volle Konzerthallen und die erfolgreichste Country-Konzerttour des Jahres in Kanada. Die Erlöse für Merchandising, das Dean Brody in diesem Jahr über seinen Internet-Shop verkaufte, unterstützte die Arbeit der Dean Brody Foundation.

Das sechste Album ist aktuell in Produktion und wird im Herbst 2016 erwartet. Als Vorbote veröffentlichte Dean Brody im August bereits den Song "Bush Party".

Cover Jahr Album Anmerkung
Cover 2016 Beautiful Freakshow (Open Road) CD Besprechung
Cover 2015 Gypsy Road (Open Road)  
Cover 2013 Crop Circles (Open Road)  
Cover 2012 Dirt (Open Road)  
Cover 2010 Trail In Life (Open Road)  
Cover 2009 Dean Brody (Broken Bow)  
Jahr Album Chart Höchste Platzierung
2016 Beautiful Freakshow Top Canadian Albums 15
2015 Gypsy Road Top Canadian Albums 7
2013 Crop Circles Top Canadian Albums 17
2012 Dirt Top Canadian Albums 12
2009 Dean Brody Country Albums 32
2009 Dean Brody The Billboard 200 187
2009 Dean Brody Top Heatseekers 4
2009 Dean Brody Top Independent Albums 23
Jahr Single Chart Höchste Platzierung
2016 Bush Party Canadian Country 6
2016 Monterey Canadian Country 7
2015 Love Would Be Enough Canadian Country 4
2015 Bring Down the House Canadian Country 7
2015 Upside Down Canadian Country 5
2014 Mountain Man Canadian Country 13
2014 Another Man's Gold Canadian Country 7
2013 Crop Circles Canadian Country 9
2013 Bounty Canadian Country 1
2013 Dirt Canadian Country 9
2013 Underneath the Apple Trees Canadian Country 12
2012 Canadian Girls Canadian Hot 100 36
2012 Bob Marley Canadian Hot 100 69
2012 It's Friday Canadian Hot 100 63
2011 Little Yellow Blanket Canadian Hot 100 71
2011 People Know You By Your First Name Canadian Hot 100 93
2010 Roll That Barrel Out Canadian Hot 100 69
2010 Trail In Life Canadian Hot 100 81
2009 Undone Canadian Hot 100 79
2008 Brothers Country Singles 26
Jahr Rolle Film/Serie