Brandon Lay

Brandon Lay

Mit Brandon Lay findet Universal Music Nashville ein weiteres Mal ein Talent.

Bisher hat Brandon Lay erst zwei EPs im Eigenvertrieb veröffentlicht und doch wird Brandon Lay bereits als ganz heißer Kandidat der jungen Generation in Nashville gehandelt. Im Februar holte ihn sich Universal Music unter Vertrag und stellte damit klar, hier beginnt gerade das Licht eines neuen Sterns am Country Music-Himmel zu entflammen.

All American Boy

Als Brandon Lay in Jackson, im Westen von Tennessee, als Sohn eines Pfarrers und einer Lehrerin geboren wurde, sah es während der Schulzeit zunächst so aus, als würde er eher eine Karriere als Sportler ansteuern. Vor allem im Basketball-Team konnte er Erfolge verzeichnen. Zusammen mit seinen beiden älteren Schwestern hatte er eine unbeschwerte Kindheit, die geprägt war von Kirchgängen und all den Dingen, die amerikanische Jugendliche eben so tun. Auch Musik löste in Brandon Lay schon früh Begeisterung aus, er hörte alles von Bryan Adams bis Elvis Presley, auch liefen in seinem Radio die lokalen Country Music-Sender. So lernte er während seiner College-Zeit Gitarre spielen, anfangs jedoch mehr recht als schlecht. Auch noch als er später seine erste Band gründete, waren seine Fähigkeiten hier nicht wesentlich fortgeschritten. Doch spürte Brandon Lay zu dieser Zeit mehr und mehr die Leidenschaft für die Musik in sich. Noch immer war auch das professionelle Basketballspiel ein Standbein für ihn und er wollte auf jeden Fall seinen Schulabschluss ablegen, doch der Entschluss, danach nach Nashville zu gehen, war gefasst.

Erstes Fußfassen für Brandon Lay in Nashville

Dass die Music City nicht jeden Neuankömmling mit offenen Armen empfängt, bekam auch Brandon Lay zu spüren. Doch mutig nahm er es mit der Stadt auf und spielte in so vielen Clubs wie möglich, sammelte Erfahrungen als Songschreiber und brachte seine bereits gemachten von früheren Auftritten aus Collegetagen mit ein. Dabei versuchte er stets, seinen Werten zu folgen, ehrlich zu bleiben. Das sei es auch, was er wollte, dass die Leute später einmal von ihm denken, wenn sie seine Musik hören. Brandon Lay ist wirklich der nette Typ aus der Kleinstadt, der auch noch selbst an seinem Tour-Truck schraubt, wenn was nicht funktioniert.

Brandon Lay - in den Schuhen eines George Strait?

2012 war es für Brandon Lay so weit, dass er ohne ein Label seine erste EP mit eigenen Songs herausbrachte. "Me & Dixie" fand in den Charts keinerlei Aufmerksamkeit, wenngleich der Künstler selbst diese sehr wohl erregte. Country Music, die modern und doch weich und harmonisch klang, war wieder gefragt. 2013 legte Brandon Lay die EP "Reckless" nach. Von nun an war er kaum noch zu stoppen, der Tour-Plan war voll. Brandon Lay stand mit Brantley Gilbert, Darryl Worley, Wade Bowen oder der Eli Young Band auf Festivalbühnen. Im Februar 2016 dann schließlich der bisher größte Coup seiner Karriere - Universal Music Nashville holte ihn ins Boot, ein Indikator für höchste musikalische Qualität. Brandon Lay könnte also demnächst in der hohen Liga Nashvilles zu finden sein und wird seine Fans sicher bald mit einem neuen Album beglücken.

Cover Jahr Album Anmerkung
Cover 2013 Reckless (Eigenvertrieb)
Cover 2012 Me & Dixie (Eigenvertrieb)
Jahr Album Chart Höchste Platzierung
Jahr Single Chart Höchste Platzierung
Jahr Rolle Film/Serie