Whiskey Myers

Southern Rocker Whiskey Myers aus Texas im Juni 2018 erneut live in Deutschland.

Ihr Debüt hierzulande gaben Whiskey Myers im Mai 2017 mit zwei schweißtreibenden Shows in Hamburg und Berlin, jetzt werden die Southern Rocker ein weiteres Mal für zwei Konzerte nach Deutschland kommen. Die siebenköpfige Band aus Texas hat Shows am 13. Juni 2018 und am 14. Juni 2018 bestätigt.

Der allgemeine Vorverkauf beginnt am Freitag, dem 2. Februar 2018 und wer bei den von CountryMusicNews.de präsentierten Konzerten von Whiskey Myers in Isernhagen am 13. Juni 2018 in der Blues Garage und in Aschaffenburg am 14. Juni 2018 im Colos-Saal dabei sein möchte, kann Tickets online bestellen.

Über Whiskey Myers

Whiskey Myers kommt aus Palestine, Texas. Seit Cody Cannon (Gesang, Akustik Gitarre), Cody Tate (Gitarre), John Jeffers (Gitarre, Backing Vocals), Jeff Hogg (Schlagzeug) und Gary Brown (Bass) 2008 bei Smith Entertainment ihren ersten Plattenvertrag unterzeichneten, geht es mit der Band stetig aufwärts.

Nach dem Debüt "Road of Life", das im selben Jahr erscheint, gehen sie drei Jahre lang auf Tour, u.a. mit Lynyrd Skynyrd, Hank Williams, Jr. und Jamey Johnson. Das zweite Album "Firewater” wird 2011 von Wiggy Thump veröffentlicht, erreicht die Nr. 1 der Texas Music Charts und erstmals auch die Top 30 der Billboard Top Country Albumcharts, auch dank der Hitsingle "Ballad of a Southern Man". Im Februar 2014 kommt dann das dritte Album "Early Morning Shakes" auf den Markt, produziert von Grammy-Gewinner Dave Cobb (Jason Isbell, Chris Stapleton, Shooter Jennings). Es steigt bis auf Platz 10 der Country-, Platz 54 der regulären Billboard-Charts und auf Platz 1 der iTunes Country-Charts.

Ihr aktuelles Werk "Mud", ebenfalls von Cobb produziert, erscheint im September 2016 (Platz 4 der Billboard Country Album Charts). Whiskey Myers sind jetzt offiziell zu siebt, denn mit Violinist/Keyboarder Jon Knudson und Percussionist Tony Kent sind zwei ehemalige Sessionmusiker inzwischen feste Mitglieder der Band geworden.

Derweil ist die Band auch außerhalb ihrer Heimat eine feste Größe der Szene geworden, die Presse überschlägt sich geradezu mit Lobeshymnen: Für Esquire sind sie der "real damn deal", während Country Weekly schreibt, sie kombinieren "Southern Rock-Riffs mit Country-mäßigem Songwriting und Texas-Charakter zu einem einzigartigen neuem Ganzen". Der Playboy bezeichnete sie sogar als "die neuen Bad Boys des Country".

Diese und viele weitere Konzerte stehen auch in unserem Veranstaltungskalender.


Anmelden