Ann Doka mit den Rock- & Pop-Preis 2017 Urkunden

Ann Doka erhält den Rock und Pop Preis als Beste Country-Sängerin und Beste Pop-Sängerin.

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie wurden am 9. Dezember 2017 in der Siegerlandhalle in Siegen die Gewinner und Gewinnerinnen des Deutschen Rock- & Pop-Preises 2017 gekürt. Die Sänger und Songschreiberin Ann Doka konnte in gleich zwei Kategorien die begehrte Auszeichnung in Empfang nehmen. Sie wurde in den Kategorien Beste Country-Sängerin und "Beste Pop-Sängerin" jeweils mit Platz 1 prämiert.

Der Deutscher Rock- & Pop-Preis wurde in diesem Jahr zum 35. Mal verliehen. Insgesamt über 125 Urkunden gingen in den verschiedensten musikalischen Bereiche an herausragende Nachwuchsmusikgruppen, Nachwuchseinzel künstler/-innen. So wurden Nachwuchskünstler in so unterschiedlicher musikstilistischer Bereiche wie Rock, Pop, Country, Hard & Heavy, Alternative, Weltmusik, Reggae, Funk & Soul u.v.a.m. geehrt.

In der Kategorie Beste Country-Sängerin ging der 1. Platz an Ann Doka, den sie sich mit Danny June Smith teilen muss. Platz 2 belegt das Duo Ive & T.Bo und Platz 3 geht an Aurelia Christina.

Ann Doka erreichte auch in der Kategorie Beste PopSängerin Platz 1. Hier ging Platz 2 an Jennifer Loosemore und Platz 3 an Melanie Bauermann.

Neues Album von Ann Doka kommt im April 2018

Nachdem Ann Doka zuletzt mit Songschreibern aus Nashville zusammengearbeitet hat, will sie jetzt wieder etwas vollkommen Eigenes schaffen. Sie schreibt alle Songs und Texte selbst und veröffentlicht ihr neues Album im kommenden April.

Ann Doka hat viel zu erzählen, denn die Country-Sängerin hat vor Kurzem ihr komplettes Leben auf Links gedreht: Neue Liebe, neues Leben, neuer Job. Das Mädel vom Main wechselte an die Weser, tauschte die Frankfurter Skyline gegen die Bremer Stadtmusikanten. Ein solcher Wandel ist eine Herausforderung, die zwar neuen Raum schafft, aber auch Fragen aufwirft.

Ann Doka nutzt diesen Raum und bearbeitet diese Fragen musikalisch. Auf ihrem neuen Album "Lost But Found" verarbeitet sie, was es heißt, sich zu trennen, sich neu zu verlieben, Freunde zu finden und Freunde hinter sich zu lassen. Verlust und Chance, Verlieren und Finden, Ende und Anfang prägen Ann Dokas neue Songs inhaltlich.

Der Wandel zeigt sich aber auch musikalisch. Die Reisen nach Nashville, Tennessee, mit den Songschreiber-Profis dort einerseits, sowie andererseits den Bluegrass-Musikern, die auf Terrassen spielen, haben Ann Dokas Musik erwachsener werden lassen.

"Lost But Found" wurde in den Studios von Björn Diewald produziert und erscheint Mitte April als physische CD und Download.


Anmelden