CMA Awards

Während hierzulande Country Music ein Nischendasein führt, steuert das Genre in den USA von einem Höhepunkt zum anderen.

Am vergangenen Mittwoch verlieh die Country Music Association zum 45sten mal den wichtigsten Musikpreis in der Country-Szene. Der amerikanische Fernsehsender ABC übertrug die dreistündige Gala live in die Wohnzimmer und konnte damit locker den Tagessieg einfahren.

Insgesamt kam die Live-Übertragung der Gala auf durchschnittlich 16,32 Millionen Zuschauer und zwölf Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Das reichte bei den Gesamtreichweiten und den Zielgruppenzuschauern locker für den Tagessieg. Im Vergleich zum Vorjahr gingen die Zuschauerzahlen nur minimal zurück. 2010 schalteten 16,49 Millionen Zuschauer ein und der Marktanteil lag bei 13 Prozent.

Zum Vergleich: Der Fernsehsender FOX zeigte eine zweistündige Ausgabe von "The X-Factor" und zog damit 10,14 Millionen Zuschauer vor den Fernseher und erreichte 10 Prozent Markanteil. Bei CBS startete mit "Survivor: South Pacific" das Abendprogramm. Dazu schalteten 10,60 Millionen Zuschauer ein und brachten CBS einen Marktanteil von neun Prozent. Das anschließende "Criminal Minds" gab auf acht Prozent nach. Man erreichte aber eine Reichweite von 11,31 Millionen. Zum Abschluss gab es noch eine neue Folge "CSI - Den Tätern auf der Spur". Hier waren 10,08 Millionen Zuschauer mit auf Verbrecherjagd, der Markanteil gab leicht auf sieben Prozent nach.

Auch in den nächsten 10 Jahren haben amerikanische Country-Fans bei der ABC ein Zuhause, denn die Country Music Association verlängerte für den entsprechenden Zeitraum die Zusammenarbeit mit dem zum Disney-Konzern gehörenden Fernsehsender. Außerdem wird man neben den CMA Awards auch die Specials CMA Festival: Country's Night to Rock und CMA Country Christmas ausstrahlen.

CMA Awards Quoten

Anmelden