Kenny ChesneyKenny Chesney, der frühere Wide Receiver der Gibbs High Eagles wird seine ganzen 1 Meter 68 einsetzen, um als vertragsloser Spieler bei einem Training mit den New Orleans Saints am Tag vor ihrem Testspiel gegen die Cincinnati Bengals am 17. August 2007 festzustellen, ob er das Zeug zum Profi-Footballer hat.

"Ich habe Sean Payton [Anm. der Redaktion: Trainer der Saints] zum ersten Mal getroffen, als er Assistenztrainer der Dallas Cowboys war. 2002 kam er zu einem Konzert“, so Chesney.

"Im Verlauf der Jahre sind wir richtig gute Freunde geworden, weil wir gegenseitig respektieren, was der andere tut… Er hat mir gesagt, dass er es toll findet, wie zielstrebig und konzentriert ich an meine Arbeit herangehe; er ist begeistert von meiner Intensität auf der Bühne… und auch davon, wie viel Leidenschaft ich für das mitbringe, was er tut."

Chesney behauptet, dass er "vermutlich der langsamste Receiver in der Geschichte des Teams der Gibbs High-School war – und das war ein mittelmäßiges Team."

"Ich habe gelernt, wie man wirklich arbeitet, als ich an der High-School Football gespielt habe. Es gibt nämlich kein Niveau, auf dem man es spielen kann, ohne voll konzentriert zu sein. Wenn man es nur halbherzig spielt, verletzt man sich; man muss immer Vollgas geben… So ist das eben, und es hat mich fürs Leben geprägt.“

Chesney nimmt sich während seiner "Flip Flop Summer Tour" eine Auszeit. Er wird beim Samstagsspiel im Ford Field-Stadion, der Heimat der Detroit Lions, spielen.

"Sie wollen schauen, ob ich irgendetwas zu bieten habe", meinte Chesney. "Sie haben gemerkt, dass sie dort im Paul Brown Stadium der Bengals spielen, während ich in Cincinnati auftrete, und sie wollten, dass es funktioniert. Es hat sich herausgestellt, dass einige der Jungs im Team Fans sind, und Sean meinte, dass sie wirklich Lust hätten, es auszuprobieren."

Chesney wird sich die Shorts, das Trikot und den Helm anziehen, um das Workout, das Standardtraining und den Huddle mit der Offensivreihe mitzumachen, um festzustellen, ob er es drauf hat.

"Am Tag, bevor ich da hinkomme, wird es sehr intensiv, aber daran kann ich nicht teilnehmen… Es geht in erster Linie darum, die Spielsituationen durchzugehen, im Huddle mit dem Profi-Quarterback Drew Brees und Runningback Reggie Bush dabei zu sein… und ich denke mal, das wird um einiges schneller sein als damals in der High-School."

Was passiert, wenn Chesney es in die Auswahl schafft? "Wenn ich ins Team komme, naja, dann muss ich wohl herausfinden, wie ich sie dazu bringe, mich Mitte September mitmachen zu lassen – nachdem mein Album veröffentlicht ist."


Anmelden