The Dunwells - Light Up The Sky

CD Cover: The Dunwells - Light Up The Sky

Wer kann sich eine Kombination aus Peter Gabriel und Ed Sheeran vorstellen? Antwort: The Dunwells, wie ihr neues Album "Light Up The Sky" belegt.

The Dunwells aus dem britischen Leeds. Vier Mann. Oder besser: vier junge Männer mit stylischen Frisuren. Eine Boygroup? Irgendwie schon. Aber eine Boygroup mit einem eigenwilligen Sound. Bei dem auf ihrem neuen Album - "Light Up The Sky" - angerührten Klanggebräu kreuzen sich Indie-Pop mit Folk, Rock mit Bombast. Mal erinnert die Band um die Zwillinge Joe und David Dunwell an die experimentellen World-Music-Ausflüge von Peter Gabriel. Ein anderes Mal stand der eklektische Folk vom neuen Superstar Ed Sheeran Pate. Doch das sind nur die zwei Pole von "Light Up The Sky".

Vor sieben Jahren sind The Dunwells erstmals auf der Bildfläche erschienen. Mit ihrem Debüt-Album "Blind Sighted Faith", das hierzulande unter dem Namen "Follow The Road" veröffentlicht wurde, eroberte sich der britische Vierer schnell eine beachtliche Fangemeinde - und auch die Kritik fand Gefallen an dem eingängigen, mit opulenten Melodien versehenen Folk-Pop der Band. Wie es scheint, will es die Band jetzt so richtig wissen. Das deutet schon die Coveroptik an: eine hochgereckte Hand mit Funken sprühender Wunderkerze. Man kennt das von großen Konzerten, von Arenen-Shows, vom Glanz und Gloria einer Live-Performance. Und von hymnischen Gänsehaut-Momenten.

The Dunwells sorgen mit "Light Up The Sky" für Gänsehaut

Es mag sein, dass die Band bei ihrem Comeback nicht gleich wieder die großen Hallen füllen wird. Nein, das sicher nicht. Doch für so manche Gänsehaut-Attacke dürften die zwölf Songs von "Light Up The Sky" allemal sorgen. Man nehme nur das in der Albummitte eingebettete "Communicate" - eine im getragenen Mitwipp-Tempo angesiedelte Großleinwand-Epos; eine Hymne mit Chor und Sound-Effekten, mit sansoweichen Harmonien und: einem Gesangsvortrag, der in seiner dramatischen Intonation immer wieder an den ehemaligen Genesis-Sänger Peter Gabriel denken lässt. Ergo: kein Pop von der Stange, sondern Erwachsenen-Musik.

Nach diesem Strickmuster sind gleich mehrere Songs von "Light Up The Sky" gefertigt: Das Keyboard-lastige "Animal", die klangtechnisch dichte Ballade "She Whispers" und natürlich "Ghosts", die wunderbare Pop-Hymne, bei der Joe Dunwell kunstvoll und stilsicher seine Kopfstimme einsetzt. Wie in den meisten anderen Titeln sorgt Produzent Stephen Harris (Kula Shaker, Kaiser Chiefs) auch bei diesem Track für eine gehaltvolle, hochprozentige Klangmixtur.

Weniger bombastisch, aber nicht minder harmonisch aufgeladen fallen die klassischen Popsongs von "Light Up The Sky" aus: "Hey Now", "Never Too Late" und das exzellent eingängige "Best Is Yet To Come". Titel, die sich für jede Playlist eines jeden Maintream-Radiosenders eignen sollten.

Jeder Song von "Light Up The Sky" ein Treffer

Jeder Song ist einzeln ein Treffer. Hintereinander gehört - und das ist das Manko der CD - ähneln sich die zwölf Titel-Eigengewächse aber schon sehr. Alle bauen sie auf dramatische Harmonie-Wendungen, auf Feuerzeug-Hochhalt-Refrains und auch auf ein gemäßigtes Tempo. Da tut es gut, dass sie in Titeln wie "Strange Feeling" und "Light Up The Sky" ihren Folk-Wurzeln huldigen. Bei ihrer modernen Auslegung des Genres erinnern sie, wie könnte es fast anders sein, an den rothaarigen Folk-Überflieger Ed Sheeran.

Behilflich dabei war hier Co-Produzent Manny Marroquin (Taylor Swift), der den Dunwells ein lässig sitzendes Klangkostüm schneiderte. Für den Ausstieg aus "Light Up The Sky" sorgt das bemerkenswerte "Will You Wait For Me", bei dem The Dunwells die erfrischende Kombination aus Gospel, Folk und Pop glückt. Respekt!

Fazit: Mit "Light Up The Sky" bieten The Dunwells Pop für Erwachsene: mal an Ed Sheeran, meist aber an das Pathos von Peter Gabriel erinnernd.

Label: Modal / Concord (Universal) VÖ: 26. Februar 2016
01 Lucky Ones
02 Strange Feeling
03 Hey Now
04 Animal
05 Never Too Late
06 Communicate
07 Hurts
08 Light Up The Sky
09 Ghosts
10 She Whispers
11 Best Is Yet to Come
12 Will You Wait For Me

Anmelden