Joey and Rory

Am 4.März.2016 verstarb Country-Sängerin Joey Martin Feek nach langem Krebs-Leiden in einem Hospiz in Indiana in den USA.

Gottes Wege sind unergründlich, heißt es. Und dass er manchmal ausgerechnet diejenigen mit den schwierigsten Prüfungen belegt, die mit besonderer Kraft an ihn glauben, mag ein Zeichen sein. Dass Joey und Rory Feek bekennende Christen waren, haben sie stets verdeutlicht und bei allen Hürden ihres Lebens nie an seiner Fürsorge gezweifelt.

Auch vor Jahren nicht, als die Sängerin erstmals durch die Hölle einer Krebs-Erkrankung mit anschließender Chemotherapie ging. Damals sah es zunächst so aus, als habe sie alles überstanden. Das Musiker-Ehepaar blickte nach vorn und setzte der Hoffnung sogar ein Zeichen durch die Geburt von Tochter Indiana, die mit Down-Syndrom zur Welt kam. Doch dann im Mai 2014 die erschütternde Nachricht - ein Rezidiv, das sich bereits im Körper ausgebreitet hatte, die Mediziner erklärten eine weitere Therapie für aussichtslos. Doch auch diesmal ging das Paar mit beispielloser Stärke seinen Weg und zeigte der Welt, dass es auch bis zum Ende immer Grund zur Freude im Leben gibt.

Zunächst kehrte Joey Feek auf die Farm der Familie zurück, um sich auf die bevorstehende Zeit vorzubereiten. Schließlich war ihr Zuhause immer ihr Halt. Wie im Song "That's Important to Me" schätzte sie die kleinen Dinge des Alltags. Für ihre Kinder zu kochen, mit ihrem Mann auf der Veranda den Sonnenuntergang zu betrachten und vor allem die Musik!

So war es für ihre Freunde und Kollegen nun keine Frage, einen Videoaufruf zu starten und für ein Wunder zu beten. Stars wie Jennifer Nettles, Jerrod Niemann, Randy Houser und Lee Brice sendeten im Rahmen der CMA Awards die Botschaft "Pray for a miracle… and even more so, peace with His decision".

Kurz nach diesem Wunsch jedoch erfolgte die Verlegung der 30-jährigen in ein Hospiz in ihre Heimatstadt Alexandria, im US-Bundestaat Indiana. Vor allem die kleine Indy, gerade mal 21 Monate alt, besuchte ihre Mama jeden Tag am Krankenbett. Als man Joey einen Rollator verpasste, scherzte diese, sie könne ihn nicht benutzen, er sei schließlich für alte Leute. Stattdessen funktionierte sie ihn kurzerhand zum Spielgerät für Indiana um, setzte die Kleine darauf und fuhr mit ihr durchs Zimmer. Auch ihre beiden älteren Töchter Heidi und Hopie nahmen Abschied.

"Ich wünschte, ich würde eines Morgens einfach nicht mehr aufwachen", äußerte Joey Feek in einem ihrer letzten Interviews. Doch habe sie keine Angst vor dem Tod, denn sie habe so viele Gespräche mit Gott geführt und vertraue ihm. Sie wisse, dass er sie liebt und glaube noch immer, dass es Heilung durch Gebete gibt. Das Wunder, für das sie, ihr Mann Rory sowie Freunde und Fans auf der ganzen Welt gebetet hatten, ging leider nicht in Erfüllung. Den Frieden, mit der Entscheidung, weshalb diese wunderbare Frau viel zu jung gehen musste, wird ihre Familie im Glauben sicher finden.

Der Musikwelt bleibt sie für ewig durch ihre herrlichen Songs unvergesslich. Noch kurz vor ihrem Tod, im November 2015, setzten sich Joey und Rory ein letztes Denkmal mit einem Video zu "When I'm Gone", der direkt auch in die Charts einstieg. Weltweit versuchten Fans, das Lied auf Platz eins zu bringen, um der sterbenden Künstlerin ihre Unterstützung zu vermitteln.


Anmelden