Warum eigentlich…bringen wir den Chef nicht um?

Am 19. Dezember 1980 kam in den USA der Film "Warum eigentlich…bringen wir den Chef nicht um?" in die Kinos. Damals konnte noch keiner ahnen, welchen Stellenwert die heutige Kult-Komödie erreichen würde.

Alles fing unscheinbar an, als sich der Regisseur Colin Higgins dem Film "", der im Original "9 to 5" heißt, widmete. Er besetzte mit Jane Fonda, die den Film auch produzierte, Lily Tomlin und Dabney Coleman erfahrene Schauspieler und gab zum ersten Mal die Chance sich auch auf der großen Leinwand zu beweisen. Parton war so nervös bei ihrem ersten Filmprojekt, dass sie nicht nur ihren, sondern auch den Text aller anderen Schauspieler auswendig lernte und somit oftmals die gesamte Szene mitsprach. Der Film war ein Hit an den Kinokassen und kam damals auch in die Kinos hierzulande.

Der Film zählt heute noch zu den 20 erfolgreichsten Filmkomödien aller Zeiten, gemessen an den Einnahmen in Relation zu den Produktionskosten. Es gab auch eine Fernsehserie, die auf dem Streifen basierte, die aber nicht so erfolgreich war. Das American Film Institute listet "Warum eigentlich…bringen wir den Chef nicht um?" auf Platz 74 der "100 Funniest Movies". Dolly Parton erhielt für ihre Darstellung der Doralee Rhodes zwei Golden Globe ®-Nominierung, einmal als beste Schauspielerin in einem Musical oder eine Komödie sowie als weiblicher neuer Star.

"Warum eigentlich…bringen wir den Chef nicht um?" war so erfolgreich, dass das produzierende Filmstudio 20th Century Fox sogar eine Fortsetzung unter dem Originaltitel "Jury Duty" (übersetzt: Geschworenendienst) plante. Aber leider nie realisierte.

Der von Dolly Parton geschriebene und gesungene Titelsong "9 to 5" wurde zu einer der größten Erfolge für die Queen of Country Music. Der Song erreichte die Spitze der Billboard Hot 100 Charts (alle Genres), der Billboard Adult Contemporary Charts und natürlich der Billboard Hot Country Songs Charts. In Deutschland stieg "9 to 5" bis auf Platz 46 der damaligen Media Control Single Charts. Das Lied wurde für vier Grammys® nominiert und bekam zwei der begehrten Auszeichnungen, Bester Country-Song, und beste Darbietung einer Country-Sängerin. Die Mitglieder der Academy of Motion Pictures Art and Sciences bedachten den Song mit einer Oscar®-Nominierung.

Nach einer Premiere in Los Angeles, Kalifornien, und einigen Vorabaufführungen in New York, feiert das Music "9 to 5" am 30. April 2009 Premiere am New Yorker Broadway. Trotz guter Kritiken wurde das Musical nach nur 17 Wochen abgesetzt und hatte Dernière am 6. September 2009. Anschließend ging das Musical auf US-Tournee und kam 2012 auch nach Großbritannien. 2016 wird das Musical Deutschland-Premiere feiern. Vom 12. August bis 25. September 2016 wird "9 to 5" dann im Zeltpalast Merzig, Saarland, aufgeführt. Erste Informationen und eine Ticketbestellmöglichkeit, gibt es auf der offiziellen Webseite.