Court Yard HoundsAls 2/3 der Dixie Chicks haben die Court Yard Hounds gelernt ihre Gedanken und Gefühle in Liedern auszudrücken. So auch in dem Song "Ain't No Son" aus dem Debüt-Album "Court Yard Hounds".

Der Song entstand nachdem Emily Robinson eine Dokumentation gesehen hatte, in der es darum ging, dass Familien ihren Sohn vor die Tür setzten, nachdem sie rausgefunden hatten, dass er schwul war.

Während der Song aus der Perspektive des Vaters gesungen wird und Textzeilen wie "Du bist nicht mein Sohn / Vergiss die Mädels, es bringt nichts es mit ihnen zu versuchen" enthält und damit auf die Gefahr von Vorurteilen hinweisen soll, geben die Court Yard Hounds bei ihren Live-Konzerten noch ein a-capella Intro: "Ich muss Euch etwas sagen / Ich habe Angst und fürchte mich / Könnt ihr mich nehmen wie ich bin?/ Komme was wolle, unser Blut ist dasselbe / Ich bin immer noch Euer Junge."

In Deutschland sind die Court Yard Hounds nicht live auf der Bühne zu sehen, aber in anderen europäischen Ländern, wie zum Beispiel Großbritannien, werden sie Konzerte geben.

Anmelden