SugarlandJennifer Nettles und Kristian Bush wurden von ihrer ehemaligen Bandkollegin Kristen Hall auf 1,5 Millionen US Dollar verklagt.

Wie die Tageszeitung Atlanta Journal-Constitution berichtet wurde am 29. Juli 2008 Klage beim Federal Court in Atlanta, Georgia, eingereicht. In dieser Klage behauptet Hall, dass sie die Idee für den Bandnamen "Sugarland" hatte und dass zwischen den drei Mitgliedern eine Vereinbarung bestehe aus dem hervorgeht, dass alle Einnahmen und Verluste zu gleichen Teilen verteilt werden.

Nachdem Hall die Band 2005 verlassen hat, um eine Solo-Karriere als Singer-Songwriter zu starten, soll sie nach eigenen Angaben keine Ausschüttung mehr erhalten haben.

Weiter führt die Klage aus, dass Hall von Mitte 2002 bis zum 20. Dezember 2005 erheblich an der Entstehung der Band beteiligt war und an allen Songs des Debüt-Albums "Twice The Speed of Life", dass in den USA mehr als zwei Millionen Stück verkauft hat, mitgeschrieben hat. Auch das Folge-Album "Enjoy The Ride" verkaufte sich in den USA mehr als zwei Millionen mal. Allerdings hat Hall die Einnahmen als Songschreiberin dieser beiden Alben erhalten.   

Mercury Records Nashville, das Label von Sugarland, teilte im eigenen- und im Namen von Sugarland mit, dass man derzeit keine Veranlassung sieht, einen Kommentar zur Klage abzugeben. Man werde die Sachlage vor Gericht erörtern. 


Anmelden