Marvin Zindler

Marvin Zindler, der schillernde Fernsehreporter, dessen Kreuzzug gegen ein ländliches Bordell als Vorlage für das Theaterstück und den Film "Das schönste Freudenhaus in Texas" diente, ist am Sonntag, den 29. Juli 2007, im Alter von 85 Jahren verstorben. Zindler starb an Komplikationen aufgrund von Bauchspeicheldrüsenkrebs, wie offizielle Stimmen von KTRK ABC 13 Houston, dem Sender, für den er arbeitete, bekannt gaben.

"Fast 35 Jahre lang erreichte er die Wohnzimmer und Herzen von Millionen von hiesigen Zuschauern", sagte Henry Florsheim, Präsident und Geschäftsführer von KTRK ABC 13 Houston. "Das ist für mich sowohl in privater, als auch in beruflicher Hinsicht ein schwerer Verlust."

Zindler kam 1973 zu KTRK, nachdem er kurz zuvor im Alter von 51 Jahren von der Polizeibehörde von Harris County gefeuert wurde, wo er Betrug von Verbraucherseite bekämpft hatte. Es dauerte nicht lange, bis er sich einen Namen machte, indem er noch im selben Juli gegen ein "obszönes Haus" in der Nähe von La Grange wetterte.

Der Generalstaatsanwalt John Hill hatte Berichte des texanischen Amts für öffentliche Sicherheit gesehen, die zeigten, wie die örtlichen Gesetzeshüter dem Chicken Ranch-Bordell die Geschäftstätigkeit erlaubten, so Zindler.

"Der damalige Bezirksstaatsanwalt dort sagte, das Bordell würde nicht geschlossen werden. Wenn die Leute wollten, dass es geschlossen werde, dann würden sie es auch schließen", erinnerte sich Zindler 1998. "Hill regte sich darüber auf. Damals mischte sich das Amt für öffentliche Sicherheit nicht in Angelegenheiten eines Countys ein, sofern das County nicht darum bat. Das waren Zeiten, in denen die Höflichkeit noch etwas zählte."

Hill nahm Zindlers Hilfe in Anspruch und überließ ihm die Untersuchungsberichte. Zindler lieferte daraufhin Berichte, welche die Chicken Ranch und die Verschwörung der Behörden entlarvten.

Er legte die Beweise dem Gouverneur Dolph Briscoe an einem Montag vor und am folgenden Donnerstag war das Bordell geschlossen.

Cover: Das schönste Freudenhaus in TexasMit diesen Fernsehberichten wurde Zindler im ganzen Bundesstaat zu einem Begriff. Er gewann noch an Berühmtheit, als eine Story über das Playboy-Magazin folgte. "Das schönste Freudenhaus in Texas" wurde ein Hit am Broadway und sorgte dafür, dass Zindler im ganzen Land bekannt wurde.

Er mochte das Stück, hasste aber die gleichnamige Verfilmung mit Burt Reynolds und Dolly Parton, in der Dom DeLuise ihn in übertriebener Form darstellte.

Zindler, der sich immer mit einem puderweißen Toupet, farbenfrohen Anzügen und gefärbten Brillengläsern zeigte, blickte außerdem stolz auf mehr Schönheitsoperationen zurück, als er zählen konnte. Allerdings organisierte er auch häufig dringend notwendige Operationen für entstellte oder missgebildete Kinder.


Anmelden