John McEuen kündigt das Album The Newsman - A Man of Record an

John McEuen

John McEuen veröffentlicht am 12. April 2024 sein neues Album "The Newsman - A Man of Record". In einem für McEuen bahnbrechenden Projekt besteht das Album aus zehn Spoken-Word-Tracks und einem Instrumentalstück, von denen jeder ein theatralisches Meisterwerk darstellt, das kein Hörer vergessen wird und das durchweg Johns unverwechselbaren Musikstil aufweist.

John McEuen fügt bei seinem Album "The Newsman - A Man of Record" Gedichte aus fast 200 Jahren hinzu

Angefangen mit dem Titeltrack, der die wahre Geschichte eines Zeitungsverkäufers erzählt, der den jungen Musiker in Los Angeles tief beeindruckt hat, bis hin zu "Jules' Theme", inspiriert von Jules Verne, der einem Freund auf einem französischen Friedhof die Geschichte seiner kürzlich verstorbenen jungen Frau erzählt, lässt das Album nichts unversucht. Das erste verfügbare Stück, "Fly Trouble", das von Bluegrass Today vorgestellt wurde, ist eine sprechende Blues-Nummer, die ursprünglich von Luke the Drifter, besser bekannt als Hank Williams, stammt.

"Ich bin schon sehr lange in der Welt unterwegs, um Musik zu spielen und Geschichten zu sammeln", räumt McEuen ein. "Als Teenager, lange vor der Nitty Gritty Dirt Band, liebte ich Meredith Wilsons 'The Music Man'. Bevor ich anfing zu spielen, muss ich 'Ya Got Trouble' 2.000 Mal rezitiert haben! Später, als das Auftreten zu einem Teil des Lebens wurde, das ich mir ausgesucht hatte, trug ich hin und wieder eine dieser 'Geschichten' (oft einen sprechenden Blues von Hank Williams) auf der Bühne vor und freute mich immer darüber, wie gut sie ankamen. Ich habe 'The Mountain Whippoorwill' mit der frühen Nitty Gritty Dirt Band viele Jahre lang gespielt. Dann kam eine weitere Geschichte hinzu, die ich lernte und für ein späteres Datum "weglegte". Die Geschichten' hatten es bald satt, darauf zu warten, dass sie 'fertig' werden, also habe ich sie gemacht."

Das Album enthält eine Mischung von Titeln aus verschiedenen Epochen und Genres. Die Sammlung umfasst verschiedene literarische Themen, von Henry Wadsworth Longfellows Gedicht "Killed at the Ford" aus der Zeit des Bürgerkriegs bis hin zu Robert Service' "The Cremation of Sam McGee" über einen Goldsucher im Yukon. Weitere Titel sind Stephen Vincent Benéts "The Mountain Whippoorwill", Hank Williams Sr.'s "Fly Trouble" und Walter Brennans "Old Rivers". Thomas Monroes Vietnamkriegsreflektion "Nui Ba Den" kontrastiert mit neueren Kompositionen wie John Carter Cashs "The Guitar of Pineapple John", Hans Olsons "I'll Be Glad (When They Run Out of Gas)" und Thaddeus Bryants "Red Clay".

Mehr über John McEuen

John McEuen wurde 1945 in Oakland, Kalifornien, geboren und zog für die High School nach Orange County, wo er mit sechzehn Jahren seine musikalische Reise begann, während er neben Steve Martin in einem Zauberladen arbeitete. McEuen war Mitbegründer der Nitty Gritty Dirt Band und verließ die Band nach fünfzig Jahren, um sich auf Solopfade zu begeben und neue kreative Wege zu beschreiten. Vor allem das bahnbrechende Album "Will the Circle be Unbroken", für das er mit Bluegrass-Legenden zusammenarbeitete und das mehrfach ausgezeichnet wurde, stammt aus seiner Feder. Mit mehr als vierzig Alben (sechs Soloalben), die vier Platin- und fünf Goldauszeichnungen erhielten, mehreren Grammy-, CMA- und ACM-Preisen, der IBMA-Platte des Jahres und Auftritten auf weiteren fünfundzwanzig Alben als Gastmusiker und einer produktiven Karriere, die sich über fast sechs Jahrzehnte im Live-Entertainment einschließlich Konzerten, Fernsehen und Produktion erstreckt, zeigt John keine Anzeichen für eine Verlangsamung.

Johns Steve Martin - "The Crow Produktion" gewann 2010 den Grammy für das beste Bluegrass Album. Die CD "Music of the Wild West" - produziert von McEuen - wurde mit dem Western Heritage Award ausgezeichnet. Eine Grammy-Nominierung für String Wizards II ging dem Uncle Dave Macon Award 1994 voraus - für hervorragende Leistungen bei der Erhaltung und Aufführung historischer Musik. Johns beliebte Acoustic Traveller Show läuft nun schon im 16. Jahr auf Sirius/XM's The Bridge. John McEuen hat in den 1990er Jahren den Dokumentarfilm "The Dillards - A Night In the Ozarks" produziert und Regie geführt, der seine frühen Mentoren in ihren besten Momenten zeigt. In jüngster Zeit hat er Alben produziert, Bücher geschrieben und Spoken-Word-Projekte in Angriff genommen, die seine anhaltende Leidenschaft für das Geschichtenerzählen und die Erforschung von Musik verkörpern.

John McEuen neues Album - ein brillantes Spoken-Word-Projekt, an dem er seit Jahren gearbeitet hat - "The Newsman – A Man of Record", das am 12. April 2024 erscheinen soll, ist ein brillantes Spoken-Word-Projekt mit Musik, die faszinierende Geschichten und Gedichte aus über 100 Jahren unterlegt. Es kann bei zum Beispiel bei Amazon.de und jpc vorbestellt werden. Weitere kommende Album-Veröffentlichungen stehen auf unserer Neuerscheinungsseite

Anmelden
Country-Musiker genießen Sendezeit als Radiomoderatoren
Kolumnen & Reportagen
Es gab schon immer eine enge Verbindung zwischen Country-Musikern und dem Country-Radio. Heute scheint die Trennlinie zwischen ihnen zu verschwimmen, da viele Künstler als Moderatoren tätig werden...