Jimmy Buffett verstorben

Jimmy Buffett ist tot

"Margaritaville"-Sänger Jimmy Buffett ist tot

Die Country-Gemeinde trauert um Jimmy Buffett. Der Sänger der mit Alan Jackson zusammen "It's Five O'Clock Somewhere" gesungen hat, ist im Alter von 76 Jahren verstorben.

Der Tod von Jimmy Buffet wurde auf der offiziellen Webseite des Künstlers bekanntgegeben. In einem kurzen Statement heißt es dort: "Jimmy ist in der Nacht zum 1. September friedlich verstorben, umgeben von seiner Familie, seinen Freunden, seiner Musik und seinen Hunden. Er lebte sein Leben wie ein Lied bis zum letzten Atemzug und wird von sehr vielen über alle Maßen vermisst werden." Im Hintergrund des Textes ist ein Foto von Buffett zu sehen, auf dem er mit einem Strohhut und Sonnenbrille in seinem Boot sitzt.

Jimmy Buffet wurde am 25. Dezember 1946 in Pascagoula, Mississippi, geboren und hat sich im Laufe der Zeit zu einem Unternehmer entwickelt. Er hat 29 Studio-Alben aufgenommen. Den größten Erfolg hatte Jimmy Buffet mit dem Song "Margaritaville", der 1977 erschien. Er hielt sich 22 Wochen lang in den US-Singlecharts und schaffte es dort bis auf Platz acht.

"Margaritaville" hat das Bild von Jimmy Buffet geprägt - ein gemächliches Porträt eines Faulenzers auf seiner Veranda, der Touristen beim Sonnenbaden zusieht. "Es gab keinen Ort wie Margaritaville", sagte Buffett im Jahr 2021 der Zeitung "Arizona Republic". "Es war ein von mir ausgedachter Ort, im Grunde genommen erfunden aufgrund meiner Erfahrungen in Key West und der Tatsache, dass ich Key West verlassen musste, um zu arbeiten, und dann zurückkam, um Zeit am Strand zu verbringen." Das Bild des Margaritatrinkenden hat er auch in Filme getragen. So spielte er in dem Film "Jurassic World" einen Parkbesucher, der mit einer Margarita in der Hand flüchtet.

Ab Mitte der Achtzigerjahre wurde Buffett durch den Aufbau eines Geschäftsimperiums rund um das Lebensgefühl seiner Songs wohlhabend. Die "New York Times" beschreibt ihn in einem Nachruf als hundertfachen Millionär. Er eröffnete unter der Marke "Margaritaville" zahlreiche Geschäfte, Cafés, Restaurants und. Über die Jahre wurde die Marke auch für Kleidung, Schuhe, Dekoration, Getränke und Lebensmittel genutzt, bis hin zu Kreuzfahrten.

Country-Fans wird er für sein Duett " It's Five O'Clock Somewhere" mit alan kjackson im Gedächtnis bleiben. Jim "Moose" Brown schrieb "It's Five O'Clock Somewhere" mit Don Rollins. Obwohl Brown noch mehrere andere Stücke von anderen Künstlern aufnehmen ließ, war dieser Song der erste, der es in die endgültige Fassung eines Albums schaffte. Der Text des Titels wurde von einem Lehrer inspiriert, der mit Rollins arbeitete. Brown nahm das Demo auf und bot es Kenny Chesney an, der es jedoch ablehnte. Dann wurde es Jackson angeboten, der sagte, er suche einen Song, den er als Duett mit Buffett aufnehmen könne.

Jimmy Buffett & Alan Jackson live - It's 5 o'clock Somewhere (06-26-03)

Der Titel bezieht sich auf eine volkstümliche Redewendung, die verwendet wird, um das Trinken zu jeder Tageszeit zu rechtfertigen, da es irgendwo auf der Welt 17:00 Uhr ist, das Ende des Arbeitstages für einen traditionellen "nine-to-five"-Arbeiter. Der Erzähler erklärt, dass er seit über einem Jahr keinen freien Tag mehr hatte und dass er die Arbeit verlassen und seinen Stress mit Alkohol abbauen möchte. Der Text enthält den Satz: "Es ist erst halb zwölf, aber das ist mir egal. It's five o'clock somewhere", was bedeutet, dass es, obwohl es in der Zeitzone des Erzählers nicht 5:00 Uhr ist, in einem anderen Teil der Welt sein muss. Um 17:00 Uhr beginnt in den meisten Restaurants und Bars die sogenannte "Happy Hour". Der Text fordert den Barkeeper auf, "etwas Großes und Starkes" zu servieren, insbesondere einen Hurricane, einen starken Cocktail mit einer großen Menge an Rum. Kurz vor Buffetts Strophe singt Jackson "What would Jimmy Buffett do?", was sowohl eine Anspielung auf die christliche Werbekampagne "What Would Jesus Do" als auch ein Witz auf Buffetts Kosten ist, da er sehr viele Lieder über Alkohol sang.

"It's Five O'Clock Somewhere" debütierte auf Platz 31 der U.S. Billboard Hot Country Songs in der Woche vom 21. Juni 2003. Der Song hielt sich sieben Wochen in Folge auf Platz 1, bis er in der Hitparade vom 27. September 2003 auf Platz 2 zurückfiel und von Dierks Bentleys "What Was I Thinkin'" auf Platz 1 verdrängt wurde. In der folgenden Hitliste (4. Oktober) fiel Bentleys Song zurück, so dass "It's Five O'Clock Somewhere" für eine achte und letzte Woche auf Platz 1 zurückkehren konnte. Als der Song in der Woche vom 4. Oktober 2003 seine achte Woche auf Platz 1 erreichte, stellte er zusammen mit "Amazed" von Lonestar den Rekord für die längste Verweildauer auf Platz 1 der Billboard Hot Country Songs Charts seit der Einführung von Nielsen Broadcast Data Systems im Jahr 1990 auf. Neunzehn Jahre später wurde dieser Rekord von Morgan Wallens "You Proof" übertroffen, der zehn Wochen lang ununterbrochen auf Platz eins stand.

Jimmy Buffett wurde 76 Jahre alt. Er hinterlässt seine Ehefrau sowie drei Kinder.

vgw
Anmelden
Schauspieler Dabney Coleman verstorben
Aktuelle Nachrichten
In der schwarzhumorigen Komödie "Warum eigentlich... bringen wir den Chef nicht um?" (1980) spielte Dabney Coleman einen zudringlichen Boss, in "Tootsie" (1982) einen sexistischen Regisseur: Der für...
Banjo-Größe Jim Mills verstorben
Aktuelle Nachrichten
Der preisgekrönte Bluegrass-Musiker Jim Mills ist bereits am Freitag, den 3. Mai 2024, im Alter von 57 Jahren unerwartet verstorben. Seine Todesursache wurde nicht bekannt gegeben...
UMe veröffentlicht neu gemasterte Jimmy Buffett-Kollektionen auf Vinyl
Aktuelle Nachrichten
UMe würdigt das musikalische Vermächtnis von Jimmy Buffett, indem es in diesem Sommer neu gemasterte klassische Sammlungen aus seiner bewegten Karriere auf Vinyl veröffentlicht...
Sänger und Gitarrist der Allman Brothers Band Dickey Betts verstorben
Aktuelle Nachrichten
Dickey Betts, der Sänger, Songschreiber und Gitarrist der Allman Brothers Band, der mit seinen durchdringenden Soli, seinen geliebten Songs und seinem aufrüttelnden Geist die Band und den Southern...
Jill Morris verstorben
Aktuelle Nachrichten
Jill Morris war eine der wenigen nationalen Country-Künstler mit einem Major-Label-Vertrag. Seit vier Jahren hatte sie Parkinson. Nun ist Country-Sängerin Jill Morris gestorben...
Brit Turner, Schlagzeuger von Blackberry Smoke, verstorben
Aktuelle Nachrichten
Brit Turner, der Schlagzeuger und Gründungsmitglied der Südstaaten-Rockband Blackberry Smoke, ist am Sonntag, den 3. März 2024, gestorben. Er wurde 57 Jahre alt. Bei Turner wurde ein Glioblastom -...
Jimmy Buffett wird in Florida geehrt
Aktuelle Nachrichten
Jimmy Buffetts musikalisches Vermächtnis soll im Sunshine State weiterleben, denn der Staat Florida hat neue Pläne, um die verstorbene Musiklegende Jimmy Buffett nach seinem Tod am 1. September 2023...
Charles Dierkop verstorben
Aktuelle Nachrichten
Wie der Hollywood Reporter berichtet, ist Charles Dierkop, der Schauspieler der in "Zwei Banditen", "Der Clou" und "Make-up und Pistolen" zu sehen war, im Alter von 87 Jahren verstorben...
Hee Haw-Star Roni Stoneman gestorben
Aktuelle Nachrichten
Wie das Country Music Hall of Fame and Museum mitteilte, ist Roni Stoneman, Mitglied der Pionierfamilie der Country Music, den Stonemans, und eine feste Größe am Banjo, ist am Mittwoch, 21. Februar...
Toby Keith verstorben
Aktuelle Nachrichten
Toby Keith ist im Alter von 62 Jahren gestorben. Der Country-Sänger verstarb im Kreise seiner Familie nach dreijährigem Kampf gegen Magenkrebs, nachdem er wenige Wochen zuvor gesagt hatte, dass er...