Anita Cochran

Anita Cochran ("What If I Said") feiert ihren 50 Geburtstag.

Trotz ihrer relativ kurzen Karriere blieb Anita Cochran doch durch ihren Hit "What If I Said" im Musikgeschäft unvergessen. Heute feiert die Country-Sängerin ihren 50. Geburtstag.

Manche Künstler schaffen es, über Jahrzehnte ihre Fans mit Musik zu versorgen. Bei anderen reicht oft ein einziger Song, der dafür so berührt, dass er sich für immer einprägt und immer mit dem Interpreten verknüpft bleibt. Bei Anita Cochran war es 1997 der No. 1-Hit "What If I Said" mit Duett-Partner Steve Wariner. Die Ballade berührte und ist noch heute einer der bekanntesten Songs der New Country-Ära.

"What If I Said" von Anita Cochran und Steve Wariner

Anita Cochran schrieb den Song 1997 und veröffentlichte ihn auf ihrem Debüt-Album "Back to You", ein Jahr später erschien er auch auf Steve Wariners Album "Burnin' The Roadhouse Down". Für ihn war es der erste No. 1-Hit seit 1989, für Anita Cochran der erste überhaupt. Steve Wariner war zu dieser Zeit bereits ein populärer Country-Star und gerade für diese Ballade, die die Geschichte eines Paares erzählt, das jeweils in einer unglücklichen Beziehung mit jemand anderem ist, der wahrscheinlich geeignetste Partner schlechthin. Seine sanfte Stimme ergänzt wunderbar die von Anita Cochran, "What If I Said" wurde 1998 von der CMA als Gesangsereignis des Jahres ausgezeichnet.

Anita Cochrans Weg vor und nach dem Erfolg

Dass der Weg für Anita Renee Cockerham, wie sie bei ihrer Geburt am 6. Februar 1967 hieß, mit Country Music vorgezeichnet sein würde, war klar. Ihre Eltern nannten die Tochter nach Anita Carter von der Carter Family. Zwar kam das Mädchen in South Lyon, Michigan, zur Welt, die Familie stammte jedoch ursprünglich aus dem ländlichen Kentucky. Der Vater, selbst als Country-Sänger unterwegs, sorgte auch dafür, dass die kleine Anita bereits mit vier Jahren Gitarre, Banjo, Mandoline und Dobro lernte und sang, er nahm sie mit auf seine Konzerte und ins Aufnahmestudio. Später arbeitete sie auch bei Pearl Recording Studios in Canton, Michigan.

Nachdem Anita Cochran einige ihrer Demos nach Nashville geschickt hatte, wurde ihr Gesuch schließlich erhört. 1997 trat sie die Reise an und unterzeichnete einen Vertrag bei Warner Bros. Records Nashville, wo sie auch ihr erstes Album "Back to You" mit dem Erfolgs-Hit "What If I Said" veröffentlichte. Ihr zweites Album "Anita" konnte an dieses Maß nicht anknüpfen, keine einzige der drei Singles erreichte die Top 40.

Anita Cochrans drittes Album "God Created Woman" wurde gar nicht mehr veröffentlicht. Es enthielt das Duett "(I Wanna Hear) A Cheatin' Song" mit Conway Twitty.

Trotz manch privater Geheimnisse glücklich

Es scheint, als habe Anita Cochran nach ihrem einen großen Hit mit "What If I Said" beruflich erst mal nicht wirklich den Weg für sich gefunden. Es mag daran liegen, dass sie trotz all ihres musikalischen Talents für sich im Innern nicht angekommen ist.

Anita Cochran hat sich für ein Leben entschieden, das sich nicht dem üblichen Klischee der perfekten Smile-Familie beugt. Mit 50 Jahren ist sie selbstbewusst und frei, denkt klar und macht, wonach ihr ist. Rechenschaft ist man auch niemandem schuldig. Sie tourt noch immer im Kleinen, tritt in der Opry auf oder ist in Europa und Kanada unterwegs. Ansonsten lebt sie mit ihrer Hündin Molly in Nashville und wird wohl ihren Geburtstag am 6. Februar im Freundeskreis feiern.

Anmelden