Dailey & Vincent - The Gospel Side of Dailey & Vincent

CD Cover: Dailey & Vincent - The Gospel Side of Dailey & Vincent

Country Music Television (CMT) hat Dailey & Vincent als "Rockstars des Bluegrass” geadelt und trifft damit ins Schwarze. Das Duo gehört zur absoluten Speerspitze der Szene und bildet den derzeit aufregendsten Bluegrass-Act der gesamten Musikindustrie. Jetzt ist mit "The Gospel Side of Dailey & Vincent" ein neues Album erschienen.

"Neu" ist die Veröffentlichung für die eingefleischten Anhänger von Jamie Dailey und Darrin Vincent nicht. Die CD erschien in den USA bereits im Januar 2012, war aber bislang lediglich in den Geschäften von Cracker Barrel erhältlich. Da der selbsternannte Old Country Store aber nicht nach Deutschland liefert, war eine flächendeckende Versorgung der Bluegrass-Freunde bisher eher schwierig.

Die Songauswahl besteht aus alten Gospel-Klassikern, die Dailey & Vincent in ihrer ganz eigenen Art auffrischen, sowie insgesamt sieben neuen Kompositionen. "Living In The Kingdom Of God" aus der Feder von Jamie Dailey ist gleich zu Beginn ein Paradebeispiel für fesselnden Power-Bluegrass. Ein stimmungsvoller und harmonischer Lobpreisgesang mit satten Fiddle-Klängen und sauberem Picking - ein zweifellos famoser Einstieg.

Weiter geht es mit "Eternal Vacation" von Buck und Maicie Owens aus dem Jahr 1966. Ein schöner Bluegrass-Waltz, den das Duo mit Unterstützung seiner hervorragenden Band problemlos in die Soundwelten der Gegenwart transportiert, ohne dabei die Vorlage groß verändern zu müssen.

Einen Song von Dolly Parton zu covern, ist normalerweise schon eine Herausforderung für sich, doch was Dailey & Vincent mit "Welcome Home" veranstalten, dürfte zweifelsfrei auch der Queen of Country gefallen. Der patriotisch angehauchte Song vom Album "For God and Country" entfaltet in der Interpretation der beiden Musiker, die für ihre Version Pianoklänge in die Nummer integriert haben, eine besondere Magie, ganz wie das Original von Dolly.

Ein echter Gospel-Klassiker ist Willie Nelsons "Family Bible", der ebenfalls einen etwas aktuelleren Sound verpasst bekommen hat. Zum Finale hält die CD dann ein ganz besonderes Schmankerl bereit. "Daddy Sang Bass", der von Carl Perkins geschriebene Johnny Cash-Evergreen trumpft mit einem großartigen Arrangement samt String Ensemble und Blechbläser-Gruppe auf. Eine geniale neue Instrumentierung des Klassikers, die nur noch vom perfekten Gesang aller Beteiligten getoppt wird, zu denen hier zusätzlich der ehemalige Statler Brother Jimmy Fortune als Gast-Sänger gehört.

Jimmy Fortune steuerte zusammen mit Justin Peters (Amy Grant, Charley Pride) noch den mit über fünf Minuten längsten und emotionalsten Titel dieses Albums bei. Jamie Dailey wird bei "Come to Me" lediglich von akustischen Gitarren begleitet - den Rest der Ballade füllt er mit seiner beeindruckenden Stimme aus. Ein wahrlich magischer Moment, der ebenso ins Herz geht wie das liebevolle "Peace That Covers All The Pain".

Fazit: Bluegrass und Acoustic Country at it's best: Diese Lobpreislieder sind so gut, dass auch Atheisten daran ihre helle Freude haben werden.

Label: Cracker Barrel / Rounder Records (hier nicht veröffentliicht) VÖ: 30. Juni 2015

  • Titelliste

01 Living in the Kingdom of God 07 The Fourth Man in the Fire
02 Eternal Vacation 08 Until At Last I'm Home
03 Peace That Covers All the Pain 09 Cross Over to the Other Side of Jordan
04 Cast Aside 10 Come Back to Me
05 Noah Found Grace in the Eyes of the Lord 11 Welcome Home
06 Family Bible 12 Daddy Sang Bass


Anmelden